Scrollen!

Kampagne „Mülltrennung wirkt“ bietet Entsorgern Kooperationen an

Die Qualität der Verpackungssammlung muss besser werden. Das ist das Ziel der bundesweiten Kampagne „Mülltrennung wirkt“. Die Initiative der dualen Systeme stellt deshalb ab sofort auch Motive ihrer Kampagne den Entsorgern für die Sammel- und Transportfahrzeuge zur Verfügung. Das sogenannte „Branding“ wird auch finanziell unterstützt.
Wie Axel Subklew, Sprecher der Kampagne, erklärt, wurden die Motive speziell weiterentwickelt, um auch bei Fahrzeugen mit eigenem Branding eine Möglichkeit anzubieten. „Wir freuen uns über jedes Fahrzeug, das die Botschaften der Kampagne an die Kunden und Verbraucher bringt“, sagt Subklew. Das klare Ziel sei, die Akzeptanz des Recyclings und damit die Sammelqualitäten positiv zu beeinflussen.
Im Mittelpunkt der Kampagne steht das Thema Mülltrennung – mit dem zentralen Anliegen, die Fehleinwürfe insbesondere von Restmüll in gelben Tonnen und gelben Säcken zu reduzieren und die Sammelmenge an Verpackungen darin zu erhöhen. Von besseren Sammelqualitäten profitierten auch Erfasser, Sortierer und Aufbereiter/Verwerter. Und um diese Ziele zu erreichen, will die Initiative weitere Kooperationen mit den Entsorgern eingehen.
Für die Verbreitung der Kampagneninhalte eignen sich Subklew zufolge sämtliche von den Entsorgern genutzte Fahrzeugvarianten. Also klassische Sammelfahrzeuge aber auch weitere Transportfahrzeuge, wie Schubböden. Auch Fahrzeuge mit Kofferaufbau oder Sprinter können zum Einsatz kommen. Zudem gebe es die Möglichkeit, die Kampagnenmotive mittels Wechselrahmen an den Fahrzeugen anzubringen.
Die druckfähigen Vorlagen werden durch die Kampagne erzeugt und zur Verfügung gestellt. Die Herstellung der Aufkleber und die Montage werden durch den Entsorgungspartner vor Ort veranlasst.
Die Kampagne „Mülltrennung wirkt“ übernimmt zunächst für die Erstellung und Montage der Aufkleber Kosten von bis zu 600 € pro Fahrzeug. Liegen die Kosten pro Fahrzeug höher, übernimmt die Kampagne nochmals 50 Prozent bis zu einem Deckel von 1.200 € pro Fahrzeug.

Aktuelles bei Wenner

  • 27. November 2020

    Bericht der Fleischwirtschaft in der Ausgabe 11_2020

    Friedrich Wenner Umweltfreundliche Kartonagen Die Firma Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH (Versmold) ist ein Kartonagenhersteller, der sich auf die Herstellung von umweltfreundlichen […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren