Scrollen!

Altkunststoffmarkt zwischen günstiger Neuware und schwacher Nachfrage

Der Altkunststoffmarkt blieb auch im September äußerst schwierig und unübersichtlich. Die Nachfrage hat nach Ende der Ferienzeit nicht wesentlich angezogen. Die erhoffte Herbstbelebung sei ausgeblieben, sagen Recycler. Allerdings sind die Einschätzungen je nach Betrieb unterschiedlich. Es gebe derzeit viele Einzelsituationen, hieß es. Einige Recycler sind weiterhin in Kurzarbeit, weitere arbeiten auf einem “nicht ganz depressiven Niveau”.
Einige Recyclingbetriebe dürften zum Jahresende vor dem Aus stehen, meinen Branchenkenner. Unternehmer kritisieren auch deshalb die Politik, von der derzeit keinerlei Unterstützung komme. Nicht einmal eine Verordnungsermächtigung für Rezyklateinsatzquoten habe es in die Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes geschafft. Die wirtschaftliche Lage sei wesentlicher schlechter als beim Einbruch durch die Finanzmarktkrise in 2008. “So etwas habe ich in fast 30 Jahren meines Berufslebens noch nicht erlebt”, sagte ein großer Recycler.

“Qualitäten und Mengen nur Ausreden”

Bvse-Vizepräsident Herbert Snell erklärte unlängst in einem Interview mit Blick auf die Kunststoffindustrie und die kunststoffverarbeitende Industrie, dass von dort selbst in der gegenwärtigen prekären Situation außer Absichtsbekundungen keine durchgreifenden Verhaltensänderungen zu sehen seien. Die Rezyklatnachfrage sei deutlich eingebrochen und habe sich bisher nicht wesentlich erholt. Die kunststoffverarbeitende Industrie setze in erster Linie auf günstige Neuware. Corona habe diese Fehlentwicklung verstärkt.
Argumente, dass Rezyklate nicht in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung stünden, bezeichnete Snell als “Ausreden”. Die Rezyklateinsatzquote sinke, da es für die Kunststoffverarbeiter wirtschaftlicher sei, Neuware einzusetzen. Es seien ausreichende Mengen an Rezyklaten verfügbar und das nicht nur in der jetzigen Situation.
Auch das Qualitätsargument greife nicht. Es gebe bereits gute Einsatzmöglichkeiten für die vorhandenen Qualitäten. Die kunststoffverarbeitende Industrie, Produktverantwortliche und Handel müssten diese aber noch stärker nutzen.
Den kompletten Bericht zur aktuellen Lage auf dem Altkunststoffmarkt inklusive der Preistabelle für September lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 41/2020. Für Kunden unseresPremium-Angebots steht der Marktbericht online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Altkunststoffe Deutschland

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren