Scrollen!

Extremes Mengenplus bei Altgeräten nach Corona-Schließungen

Die Coronakrise und ihre Auswirkungen haben auch bei der Behandlung von E-Schrott in den letzten Monaten für ein erhebliches Auf und Ab gesorgt. Nachdem die großflächige Schließung von Wertstoffhöfen im März und April für einen drastischen Einbruch der Mengen gesorgt hatte, konnten sich Recycler nach der Wiedereröffnung der kommunalen Sammelstellen kaum noch vor Altgeräten retten. Trotz der wachsenden Schwierigkeiten im Kunststoffabsatz sowie steigenden Aufwendungen in der Gerätebehandlung, blieben die Entsorgungskonditionen für die verschiedenen Sammelgruppen gegenüber der letzten Erhebung im April überraschend stabil.
Nach Einschätzung verschiedener Recycler lagen die zur Verarbeitung ankommenden E-Schrottmengen vor allem im Mai und Juni teilweise um mehr als 100 Prozent über dem sonst normalen Aufkommen. Viele Betriebe arbeiteten daher an der Grenze ihrer Aufnahme- und Logistikkapazitäten. Insbesondere im Kühlgerätebereich soll das Aufkommen an Altgeräten sehr hoch gewesen sein. Aber auch bei anderen Fraktionen kamen unter anderem wegen umfangreicher Entrümpelungen große Mengen zurück.
Mittlerweile habe sich die Lage aber weitestgehend beruhigt, die ausgebliebenen Mengen aus der Zeit der Wertstoffhofschließungen seien inzwischen ausgeglichen, heißt es. Eine Reihe von Marktteilnehmern berichtet aber dennoch von weiterhin leicht überdurchschnittlichen Mengen. Ursache hierfür könnte auch der verstärkte Konsum aufgrund eines erhöhten Bedarfs nach Neugeräten durch Home Office oder Home Schooling sein. Außerdem könnten Verbraucher die Ausgaben für ausgefallene Urlaubsreisen auch verstärkt in Neugeräte investiert haben, spekulieren Gesprächspartner.
Den vollständigen Bericht zum deutschen E-Schrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 30/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle bereits online zur Verfügung:

Marktbericht für Elektro- und Elektronikschrott

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren