Scrollen!

Deutschlandweit gibt es weiterhin zumindest regionalen Deponiebedarf

Wie steht es um die Entsorgungssicherheit in den einzelnen Bundesländern? Dieser Frage geht Jahr für Jahr Hartmut Haeming, Vorstandsvorsitzender der Interessengemeinschaft Deutsche Deponiebetreiber (InwesD), nach. Auch in diesem Jahr stand auf der vom TK Verlag organisierten Web-Konferenz „Mineralische Nebenprodukte und Abfälle“ ein gemeinsamer Beitrag von InwesD und dem Beratungsunternehmen Prognos zur Marktsituation der Deponierung auf dem Programm, der von Prognos-Direktor Jochen Hoffmeister online präsentiert wurde. Das Fazit: In nahezu allen Bundesländern besteht weiterhin zumindest regionaler Deponiebedarf, der mit der Einführung der Mantelverordnung noch stark zunehmen dürfte.
Wie in den Vorjahren hat InwesD Anfang 2020 bei allen Bundesländern eine Abfrage hinsichtlich der Restkapazitäten, der Vorhaben im Genehmigungsverfahren, der Planungen und der jährlichen Szenarien zur Verfüllung vorgenommen.
Als Ergebnis der Erhebung und nachfolgender Analysen stellen Haeming und Hoffmeister fest, dass in den verschiedenen Bundesländern entweder ein konkreter, ein latenter oder ein verdeckter Deponiebedarf besteht. „Konkret“ bedeutet dabei, dass die formal geforderte zehnjährige Entsorgungssicherheit nicht mehr gegeben ist. „Latenten“ Deponiebedarf konstatieren die Autoren dort, wo die Deponiekapazitäten schrumpfen und/oder wachsende Transportentfernungen erforderlich sind. „Verdeckter“ Deponiebedarf bedeute, dass Materialien zurzeit noch auf anderen Wegen, z.B. als Verfüllungen, entsorgt werden können und daher keine Deponiekapazitäten beanspruchen.

Vergleichsweise am besten mit Deponienkapazitäten versorgt sehen InwesD und Prognos derzeit die Länder Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg. Deutlich kritischer sei die Lage in Berlin und Brandenburg. Aktuell sei hier keine Entsorgungssicherheit gegeben.

Den kompletten Artikel mit einer großen Übersicht zur Deponiesituation in den einzelnen Bundesländern lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 23/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe ab Mittwoch, 14 Uhr als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren