Scrollen!

Öko-Institut empfiehlt Anhebung der Batteriesammelquote auf 65 Prozent

Das Sammelziel für Gerätebatterien sollte in Europa deutlich angehoben werden. Zu diesem Ergebnis kommt das Öko-Institut in einer Studie zur Novelle der Batterierichtlinie für die EU-Kommission. Eine schrittweise Anhebung des Sammelziels auf 65 Prozent in den nächsten zehn Jahren sei notwendig und machbar, heißt es. Die bisher unzureichende Sammlung von Gerätebatterien stelle ein großes Defizit der aktuellen Richtlinie dar. Die Verbesserung und Erhöhung der Sammlung sollte daher die höchste Priorität des neuen Rechtsrahmens für Batterien sein, empfehlen die Experten.
Das derzeitige Sammelziel von Geräte-Altbatterien in Höhe von 45 Prozent der im Schnitt der drei Vorjahre auf den Markt gebrachten Neubatterien fördere kein hohes Niveau bei der Erfassung, da somit mehr als die Hälfte aller Batterien für das Recycling verloren sind. Mit dem Verlust dieser Batterien seien aber nicht nur steigende Risiken für die Umwelt verbunden. Auch die Entwicklung zu einer Kreislaufwirtschaft in Europa werde durch das geringe Niveau der Materialrückgewinnung bei Batterien nicht gefördert, gibt das Öko-Institut zu bedenken.

Viele Batterien verschwinden im Restmüll oder im E-Schrott

Die Experten gehen davon aus, dass europaweit rund 15 Prozent aller Gerätebatterien im Restmüll entsorgt werden. Das Littering in der Umwelt und das Horten großer Mengen von Batterien und Akkus in den Haushalten gehen ebenfalls auf ein Fehlverhalten der Verbraucher zurück. Große Mengen an Batterien gehen nach Einschätzung des Öko-Instituts aber auch im Strom der Elektro- und Elektronikgeräte verloren. Entweder, indem diese zusammen mit Altgeräten in Shredderanlagen landen, oder über den Export von Gebrauchtgeräten in Länder außerhalb der EU.
Welche Maßnahmen das Öko-Institut zur Steigerung der Batteriesammelmengen vorschlägt, warum eine Änderung des Berechnungsverfahrens schwierig ist und weshalb gesonderte Ziele für die Sammlung von Industriebatterien und Akkus aus der Elektromobilität von den Experten skeptisch gesehen werden, lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 21/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren