Scrollen!

MVA Rugenberger Damm gehört nun vollständig der Stadtreinigung Hamburg

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) ist nun alleinige Eigentümerin der Müllverwertungsanlage Rugenberger Damm (MVR). Wie die SRH in der vergangenen Woche mitgeteilt hat, sind sämtliche Gremienvorbehalte ausgeräumt worden. Die hundertprozentige Anteilsübernahme ist damit abgeschlossen.
Bereits seit 1995 ist die SRH an der MVR beteiligt und steigerte ihre Gesellschafteranteile zuletzt im Jahr 2014 auf 45 Prozent. Die verbliebenen Anteile hatte der kommunale Entsorger nun vom Energiekonzern Vattenfall übernommen. Die Vereinbarung gilt rückwirkend zum 1. Januar 2020.  

“Wegweisender Meilenstein”

In ihrer Pressemitteilung bezeichnete die Stadtreinigung den Erwerb der Müllverbrennungsanlage als einen wegweisenden Meilenstein. Für die Bürger bedeute die vollständige Anteilsübernahme eine noch höhere Entsorgungssicherheit, sagte SRH-Geschäftsführer Rüdiger Siechau. „Zudem ist es uns nun möglich, eine durchweg hohe Entsorgungsqualität zu gewährleisten und den Müll nahtlos einer sinnvollen Verwendung, wie der Erzeugung von klimafreundlicher Energie und Fernwärme zuzuführen.“
In Hamburg ist die energetische Abfallverwertung nun komplett in der Hand der Stadtreinigung, die auch vollständige Eigentümerin der Müllverwertungsanlage Borsigstraße (MVB) ist. Künftig werde zudem das Zentrum für Ressourcen und Energie, das am Standort der ehemaligen MVA Stellinger Moor entstehen soll, die klimafreundliche Fernwärmeversorgung ergänzen.

Aktuelles bei Wenner

  • 29. Mai 2020

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren