Scrollen!

Coronavirus: Quarantänehaushalte in der Schweiz sollen wieder Müll trennen

Vom Coronavirus betroffene Haushalte in der Schweiz sollen nun doch ihren Müll trennen. Das ist einer aktuellen Empfehlung des Schweizer Bundesamtes für Umwelt (Bafu) zu entnehmen, die auf den 7. April datiert ist. Darin heißt es, dass Haushalte, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, die Abfalltrennung weiterführen sollen.
Die separat gesammelten Abfälle dürften allerdings nicht von unter Quarantäne stehenden Personen zu den Sammelstellen gebracht, sondern sollten zu Hause gelagert werden, sofern es die Platzverhältnisse erlauben. Nur Haushalte, die nicht zu einer solchen Lagerung in der Lage seien, sollten auf die Abfalltrennung verzichten und alle Haushaltabfälle inklusive des Grünguts mit dem Kehricht entsorgen.
Damit lockert das Bafu in seiner neuerlichen Empfehlung seinen Mitte März unterbreiteten Regelungsvorschlag. Denn vor etwa vier Wochen hatte das Bafu den Kantonen in der Schweiz empfohlen, dass Haushalte mit erkrankten oder unter Quarantäne stehenden Personen aus hygienischen und infektionspräventiven Gründen ihren Abfall nicht trennen sollten. Um eine Infektionsgefahr auszuschließen, sollten auch die sonst in der Schweiz getrennt erfassten Abfallströme wie PET-Getränkeflaschen, Aludosen und Altpapier über den Restmüll entsorgt werden, hieß es. Bio- und Grüngutabfälle sollten ebenfalls über den Hausmüll entsorgt werden.

Abfälle spielen für die Übertragung des Coronavirus kaum eine Rolle

Wie das Bafu gegenüber EUWID erklärte, ist die erste Empfehlung unter Zeitdruck entstanden. Daher habe die Behörde nach dem Vorsorgeprinzip zunächst empfohlen, dass Quarantänehaushalte auf eine Getrenntsammlung verzichten sollten.
Die Aufhebung der Getrenntsammlung aus den vom Coronavirus betroffenen oder mutmaßlich betroffenen Haushalten sollte insbesondere einen Beitrag zum Social Distancing leisten. Es ging uns vor allem darum, dass die Menschen nicht zu den Sammelstellen fahren, sagte ein Experte des Bafu. Allerdings spielten Abfälle für die Übertragung des Coronavirus nach den aktuellsten Informationen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) kaum eine Rolle. Daher habe das Bafu seine Empfehlung zur Getrenntsammlung an den aktuellen Wissensstand über das Coronavirus angepasst.
Einenausführlichen Artikel lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 17/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe ab Dienstag, 14 Uhr als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 29. Mai 2020

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren