Scrollen!

Coronakrise bringt Altkleiderbranche in große Bedrängnis

Die Coronakrise hat die Altkleiderbranche voll im Griff: Angesichts kaum noch planbarer Abläufe „fahren wir nur noch auf Sicht“, so ein großer Marktteilnehmer gegenüber EUIWD. Und: „Keiner weiß, wohin die Reise geht“. Die Maßnahmen fordern stündliche neue und flexible Anpassungen von Systemabläufen und Wirtschaftsvereinbarungen, bekräftigte auch der bvse-Fachverband Textilrecycling: „In diesen schwierigen Zeiten bauen die Alttextilunternehmen auf einen engen lösungsorientierten Dialog mit ihren Vertragspartnern“.
Der Wille zur Kooperation ist dem Vernehmen nach auf Seiten der Kommunen durchaus erkennbar. Demnach hätten manche Kommunen auch unter dem Aspekt der Entsorgungssicherheit die Zahlungsziele für manche Altkleider-Sammler bereits auf unbestimmte Zeit verlängert.
Über die Entwicklung der Sammelmengen gehen die Einschätzungen im Markt derzeit stark auseinander. Straßensammlungen seien abgesagt, über die vielfach geschlossenen Recyclinghöfe wird nichts mehr erfasst, so dass hierdurch Altkleidermengen in vielen Regionen stark zurückgehen. Andere wiederum registrieren deutlich höhere Sammelmengen: „Die Leute haben einfach mehr Zeit, ihre Schränke auszumisten.“

Absatz teilweise komplett weggebrochen

Auf der Absatzseite sieht es nach den Worten von Martin Wittmann, Vorsitzender des bvse-Fachverbands Textilrecycling, „noch düsterer aus“. Mittlerweile verhindern weltweit angeordnete Maßnahmen, wie Ausgangssperren und Versammlungsverbote, die Möglichkeiten, überhaupt noch Erlöse zu erzielen.
So müssen aufgrund behördlicher Anordnungen überall, auch in Osteuropa, Secondhand-Läden schließen. Damit fällt ausgerechnet der Absatz derjenigen Sortimente komplett weg, der in der Regel den größten Deckungsbeitrag liefert.
Den vollständigen Marktbericht für Alttextilien lesen Sie kommende Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 14/2020.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren