Scrollen!

Remondis-DSD-Deal dreht sich weiter um Glasaufbereitung

Deutschlands führender Entsorger Remondis bleibt zuversichtlich, den Grünen Punkt übernehmen zu dürfen. Über die Beschwerde des Entsorgers gegen die vom Bundeskartellamt verfügte Untersagung der Fusion wird in einem Monat das Urteilerwartet. Knackpunkt ist weiterhin die Frage, ob Remondis zusammen mit der DSD-Holding eine marktbeherrschende Position bei der Altglasvermarktung zulasten des Wettbewerbs erreichen würde.
Hierzu hat das OLG vom Kartellamt aktuelle Daten angefordert, weil DSD in den letzten Jahren und insbesondere ab Anfang 2020 massiv Marktanteile bei der Glaslizenzierung vor allem an die Suez-Tochter Belland Vision verloren hat.
Die Bonner Wettbewerbshüter rücken in ihrer Antwort an das Gericht vom 13. März von ihrer Sicht nicht ab. DSD und Remondis hätten auch nach 2017 zusammen stabil über 50 Prozent Marktanteil bei der Scherbenvermarktung. Auch die Zusagen von Remondis zum Verkauf von zwei Glasaufbereitungsanlagen in Essen und Hannover würden weiterhin nicht ausreichen, „eine erhebliche Behinderung“ des Wettbewerbs zu kompensieren.
Es sei „weiter davon auszugehen, dass durch den Zusammenschluss von Remondis und DSD eine marktbeherrschende Stellung auf dem Markt für die Vermarktung aufbereiteter Hohlglasscherben in Deutschland entstehen wird“, hält das Amt an seiner Prognose fest. Den deutlichen Verlusten von DSD stünden entsprechende Zuwächse bei Remondis gegenüber.
Wie das Bundeskartellamt zu dieser Bewertung kommt und warum diese Einschätzung zumindest teilweise strittig ist, lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 13/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren