Scrollen!

bvse fordert Aufhebung des Sonntagfahrverbots für Lkw

Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung bittet die Verkehrsminister der Länder um die Aufhebung des sonntäglichen Lkw-Fahrverbots. Damit soll die Handlungsfähigkeit der Entsorgungsbranche mit ihrem „systemkritischen Infrastrukturauftrag“ auch während der Corona-Epidemie gesichert werden, schreibt der bvse an die Minister. 
In Mecklenburg-Vorpommern wurde das Fahrverbot für Lkw an Sonntagen gestern bereits aufgehoben. Die Regelung gilt zunächst befristet bis Ende Juni und unabhängig von den transportierten Gütern. „Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Das Aussetzen des Sonntagsfahrverbots ist kein Dauerzustand, sondern bewusst zeitlich befristet und soll uns in der aktuellen Situation helfen, möglichst flexibel und pragmatisch auf alle möglicherweise noch kommenden Herausforderungen reagieren zu können, erklärte Landesverkehrsminister Christian Pegel (SPD) gestern.
Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz hatten die Einschränkungen für Lkw-Fahrten am Sonntag bereits in den vergangenen Wochen gelockert.
Außerdem schlägt der Entsorgerverband eine Ausweitung der Lenkzeitbegrenzungen sowie eine Reduzierung der Ruhezeiten vor. Die Verkehrsminister der EU-Staaten verständigten sich bereits gestern auf eine größere Flexibilität bei den Vorgaben zu Lenk- und Ruhezeiten.
Die Entsorgungswirtschaft sei genauso wie viele andere Branchen in großer Sorge um die Sicherstellung der Entsorgungs-, aber auch der Versorgungssicherheit, heißt es in dem Schreiben. Die bvse-Mitglieder würden nicht nur die Abfälle privater Haushalte entsorgen, sondern auch die Papier-, Stahl- oder die Glasindustrie mit Sekundärrohstoffen beliefern. Darüber hinaus werden die Zementindustrie sowie verschiedene Kraftwerke mit Ersatzbrennstoffen versorgt, schreibt der Verband weiter.

Fahrermangel hat sich verschärft

Die Branche kämpfe zwar nicht erst seit Ausbruch der Corona-Epidemie mit einem Mangel an Fahrern. Durch den Ausbruch der Epidemie habe sich der Fahrermangel aber noch einmal deutlich verschärft. So seien viele Fahrer aus dem Ausland in ihre Heimatländer zurückgekehrt und fehlen den Betrieben daher jetzt, berichtet der bvse. Darüber hinaus müssten die Unternehmen jederzeit damit rechnen, dass Fahrer wegen Quarantäne-Regelungen ausfallen.
Auch den Schutz der Fahrer thematisiert der Verband in dem Schreiben an die Landesverkehrsminister. So erhofft sich der bvse Unterstützung bei der Beschaffung von Schutzausrüstungen für das Fahrpersonal.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren