Scrollen!

Coronavirus: Kommunale priorisieren Stoffströme

In Folge der Coronavirus-Pandemie werden die kommunalen Entsorgungsunternehmen in den kommenden Tagen und Wochen voraussichtlich die anfallenden Stoffströme priorisieren. Wer die Rangfolge des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) liest, erkennt schnell, worauf es den Kommunalen in Zeiten der Pandemie ankommt: Die Hygiene des öffentlichen Raums soll weitestgehend aufrecht erhalten werden.
Die Priorisierung greift nach Angaben des VKU, sollte es aufgrund von mehreren Krankheits- und Quarantänefällen in einem Unternehmen zu personellen Engpässen kommen. Damit ist zu rechnen, denn Experten gehen davon aus, dass sich 60 bis 70 Prozent der Bevölkerungmit dem neuartigen Virus infizieren werden. Auch Entsorger werden davon nicht verschont bleiben. Dann wird nach Darstellung des VKU die Entsorgung an den Anforderungen des Gesundheitsschutzes ausgerichtet.

Dicht besiedelte Gebiete haben Vorrang vor dünn besiedelten

Unter anderem sollen die Entsorgungsgebiete priorisiert werden. Dabei gelte die Regel, dass dicht besiedelte Gebiete Vorrang haben sollen vor dünn besiedelten Entsorgungsgebieten.
Bei den Abfallarten werde zuerst der sogenannte medizinische Abfall entsorgt. Hierunter fallen beispielsweise Abfälle aus Krankenhäusern, Arztpraxen sowie Pflegeheimen. Anschließend wird der Bioabfall, dann Hausmüll, Wertstoffe, Papier und schließlich Sperrmüll entsorgt. Bestimmte Dienstleistungen wie beispielsweise die Sperrmüllabholung oder die Grünschnittentsorgung können bei Bedarf zeitweilig ausgesetzt, Wertstoffhöfe geschlossen werden. Viele Betriebe haben das bereits umgesetzt.

Straßenreinigung stark reduziert

Auch die Straßenreinigung werde vielerorts stark reduziert, um die Belegschaft für die prioritären Maßnahmen bereit zu halten. Daher kann es zu Einschränkungen der Reinigungsleistungen kommen, so der VKU. Die Kommunalen bitten daher die Bürger mitzuhelfen , dass Gehwege, Parks und Plätze nicht verschmutzt werden.
Die Prioritätenliste orientiert sich an anderen Situationen, in denen weniger Personal als üblich zur Verfügung steht. In einigen Kommunen sei das bereits öfter aufgetreten, beispielsweise wenn ein Betrieb bestreikt worden sei.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren