Scrollen!

Coronavirus: China behandelt Abfälle mit Mikrowellen

China behandelt die mit dem Coronavirus kontaminierten Krankenhausabfälle mit Hilfe von Mikrowellen. Die eingesetzte Technologie heißt Sterilwave und ist vom Unternehmen Bertin Technologies, eine Tochtergesellschaft des französischen Anlagenbauers CNIM, zusammen mit CNIM Industrial Systems China entwickelt worden. Die Anlagen sollen nach Angaben von CNIM direkt in den Krankenhäusern in der Region Wuhan zum Einsatz kommen.
Das chinesische Gesundheitsministerium hat nach Unternehmensangaben den Erwerb von 16 Sterilwave-Behandlungsstationen für die wichtigsten Krankenhäuser in der Region Wuhan bestätigt. Die ultrakompakten Systeme ermöglichen es den Angaben zufolge, biomedizinische Abfälle, die potenziell mit dem Coronavirus kontaminiert wurden, direkt vor Ort zu behandeln und somit jedes Kontaminationsrisiko außerhalb des Krankenhauses auszuschalten. Daher müssen die gefährlichen Abfälle nicht mehr mit dem Lkw vom Krankenhaus zu weit entfernten Behandlungsorten gebracht werden. Das begrenze das Ansteckungsrisiko deutlich, so CNIM.

Coronavirus wird bei Temperaturen über 80 Grad zerstört

Die Maschinen von CNIM können den Angaben zufolge bis zu 80 Kilogramm Abfall  pro Stunde behandeln. Dabei wird der Abfall zunächst zermahlen und im gleichen Behälter zwanzig Minuten lang auf über 100 Grad Celsius erhitzt. Studien hatten nach Angaben von CNIM gezeigt, dass das Coronavirus bei Temperaturen über 80 Grad Celsius schnell zerstört wird.
Wenn der Abfall die Maschine verlässt, ist er trocken und inert. Das Volumen reduziere sich während des Verfahrens um 85 Prozent, das Gewicht um 25 Prozent. Nach dem Behandlungsprozess kann der gesamte Abfall als normaler Siedlungsabfall ohne biologisches Risiko und ohne Gefahr für die öffentliche Gesundheit entsorgt werden, so CNIM. Die Effektivität der biologischen Inaktivierung von Bakterien und Viren sei von den Gesundheits- und Umweltministerien Frankreichs und Chinas validiert worden.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren