Scrollen!

Veolia und Leag planen gemeinsames EBS-Kraftwerk

Der Umweltkonzern Veolia und der Energieversorger Leag planen ein gemeinsames Ersatzbrennstoff-Kraftwerk. Im Rahmen eines Joint Ventures werde Veolia Deutschland gemeinsam mit dem Braunkohleverstromer Leag in ein gemeinsames EBS-Kraftwerk in der Lausitz investieren. Mit dem Neubau im bestehenden Industriegebiet Kraftwerk Jänschwalde werden dringend erforderliche Kapazitäten für die thermische Behandlung nicht recycelbarer Abfälle geschaffen, heißt es in einer Mitteilung von Veolia.
Das “Energie- und Verwertungsanlage (EVA) Jänschwalde” genannte Kraftwerk soll eine maximale Verbrennungskapazität von 480.000 Tonnen EBS pro Jahr haben, die aus kommunalen und gewerblichen Siedlungsabfällen erzeugt werden sollen. Den zulässigen Heizwert des EBS gibt Veolia mit 9.000 bis 18.000 Kilojoule pro Kilogramm an. Darüber hinaus wollen sich die Partner die Option offen halten, pro Jahr bis zu 40.000 Tonnen Klärschlamm in der Anlage zu verbrennen.
Die Leistung der Anlage gibt Veolia mit 50 Megawatt (MW) elektrisch an. Außerdem soll das Kraftwerk mit einer thermischen Fernwärmeleistung von bis zu 100 MW rund die Hälfte des Fernwärmebedarfs in über 30.000 Haushalten und öffentlichen Einrichtungen decken können. Temporär soll die Anlage bis zu 150 Tonnen Dampf pro Stunde auskoppeln können.

Inbetriebnahme für 2024 vorgesehen

Die Gründung der gemeinsamen Projektgesellschaft soll vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung bis März 2020 erfolgen. Beide Partner werden den Angaben zufolge zur Hälfte beteiligt sein. Der Genehmigungsantrag für das Kraftwerk soll ebenfalls im ersten Quartal des kommenden Jahres eingereicht werden. Der Abschluss des Genehmigungsverfahrens könnte 2021 abgeschlossen sein.
Dann soll nach Darstellung von Veolia auch die finale Investitionsentscheidung für das Kraftwerk getroffen werden, das an einem bereits erschlossenen Standort im Industriegebiet Kraftwerk Jänschwalde östlich des Kraftwerksblocks F gebaut werden soll. Die Inbetriebnahme ist derzeit auf das Jahr 2024 datiert.
Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 51/52/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren