Scrollen!

bvse warnt vor zu starker Fokussierung auf Pfandsystem

In der Diskussion um die von defekten Lithium-Akkus ausgehenden Brandrisiken hält der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung die Einführung eines Pfands nicht für die beste Lösung. In einem Schreiben an die zuständig BMU-Abteilungsleiterin Regina Dube warnt der bvse vor einer Fokussierung auf eine Pfandpflicht für bestimmte energieintensive Lithiumbatterien.
Die Gefahr von Bränden ginge auch von weniger energieintensiven Lithiumbatterien aus. Für diese sei ein Pfand aber nicht realisierbar, heißt es. Grundsätzlich hält der Verband die Einführung eines Pfandsystems auf Lithium-Batterien kurzfristig nicht für umsetzbar. „Politisch sehen wir dafür noch keine Mehrheiten“, schreibt der bvse.
Die Forderung nach einer Pfandpflicht auf Lithium-Akkus zur Lösung der Brandproblematik hatte zuletzt wiederholt der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft vorgebracht. Im Rahmen einerVeranstaltung des BDE hatte Dube zwar erklärt, dass man Pfandlösungen ab einer bestimmten Größe der Batterien in Betracht ziehen könne. Lösungen für die Brandproblematik um falsch entsorgte und defekte Lithiumbatterien müssten aber vor allem auf europäischer Ebene gesucht werden.
Ein Pfand kann sich der bvse langfristig nur für größere Batteriesysteme, wie sie zum Beispiel bei E-Scootern und Rasenmähern zum Einsatz kommen, vorstellen. Um eine zeitnahe Verbesserung zu erreichen, plädiert der Verband stattdessen dafür, die bereits vorhandenen gesetzlichen Regelungen in der Erfassung von Batterien und Altgeräten endlich umzusetzen.
Den kompletten Bericht lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 50/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text ab Dienstag, 14 Uhr in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren