Scrollen!

Veolia will Entsorgungsbetriebe in Westdeutschland verkaufen

Der französische Umweltkonzern Veolia strukturiert seine Entsorgungsaktivitäten in Deutschland neu. Dafür sollen einige Betriebe der Region West mit allen dazugehörigen Assets verkauft werden, erklärte ein Konzernsprecher auf Anfrage. Interesse am Markt sei vorhanden. Veolia wolle sich stattdessen künftig auf die Regionen im Norden, Osten und Süden Deutschlands konzentrieren und gleichzeitig die Kernkompetenzen ausbauen.
Die Veolia Umweltservice West GmbH mit Hauptsitz in Herford ist bisher mit über 20 Betrieben in den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland tätig und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 bei einem Umsatz von mehr als 140 Mio € einen Gewinn von 3,6 Mio €.
Von den geplanten Verkaufsabsichten sei nur ein „kleinerer Teil“ der Betriebe betroffen, der größere Teil verbleibe in der Unternehmensgruppe, betonte der Sprecher. Außerdem sei Veolia bestrebt, für alle betroffenen Mitarbeiter sozialverträgliche Lösungen zu finden.
Der Ausbau der Kernkompetenzen dürfte vor allem dem Kunststoffrecycling gelten. Hier hatte Veolia ein globales Umsatzziel von einer Mrd € für das Jahr 2025 ausgegeben. Undlaut Deutschland-Chef Matthias Harms ist Veolia im Kunststoffrecycling mittlerweile hierzulande führend. Daher ist es auch nicht überraschend, dass die Kunststoffaktivitäten in Planig (bzw. bisher Morschheim) und Salzgitter als eigenständiges Kunststofffolien-Segment bei der Veolia Umweltservice West GmbH verbleiben sollen, wie der Sprecher betonte.
Den kompletten Bericht lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 50/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text ab Dienstag, 14 Uhr in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren