Scrollen!

Gemeinsame Klärschlammentsorgung in Ostwestfalen-Lippe nimmt Konturen an

Die gemeinsame Klärschlammentsorgung in der Region Ostwestfalen-Lippe nimmt langsam Konturen an. Derzeit wird die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens vorbereitet, das „Klärschlammverwertung OWL GmbH“ heißen wird, ist einer Ratsvorlage der Stadt Enger zu entnehmen. Die politischen Gremien der kommunalen Kooperationspartner müssen der Gründung des gemeinsamen Unternehmens und der Satzung zustimmen. Der Rat der Stadt Enger hat seine Zustimmung nach Angaben der Lokalpresse in der Sitzung am 4. November erteilt.
Voraussetzung für die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens ist, dass die insgesamt 100 in der Klärschlammkooperation Ostwestfalen-Lippe (OWL) organisierten Kläranlagen künftig mindestens 15.000 Tonnen und maximal 45.000 Tonnen Klärschlamm-Trockensubstanz der neuen GmbH überlassen.

Dieses Mindestziel ist erreicht. Wie die Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf (AWG) mitteilte, habe die von der Kooperation vorgesehene Mindestmenge für den Zusammenschluss von 15.000 Tonnen Trockensubstanz mit den jüngsten Beschlüssen der Städte Bielefeld, Lübbecke und Minden sowie der Wasserverbände Wittlage und Bersenbrück erreicht und überschritten. Daneben haben sich auch die Städte Halle in Westfalen, Versmold, Rietberg, Schloss-Holte-Stukenbrock, Marsberg, Geseke, die Gemeinden Langenberg, Steinhagen und Herzebrock-Clarholz, die Stadtwerke Bad Oeynhausen, Stadtwerke Espelkamp, der Abwasserverband Obere Lutter und der Kreis Minden-Lübbecke für die Kooperation entschieden.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 48/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits ab Dienstag, 14.00 Uhr in unserem E-Paper zur Verfügung.

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren