Scrollen!

Auch Schweden will Abfallverbrennung besteuern

Die schwedische Regierung will im April 2020 eine Steuer auf die Verbrennung von Abfällen einführen und hat einen entsprechenden Vorschlag an das Parlament übermittelt. Er sieht eine Steuer von 75 Kronen (ca. 7 €) pro Tonne vor, die im folgenden Jahr auf 100 Kronen und 2022 auf 125 Kronen angehoben werden soll. Dies teilte das Finanzministerium Ende Oktober mit.
Der Vorschlag, der Teil des Haushaltsentwurfs für 2020 ist, nimmt gefährliche Abfälle, tierische Nebenprodukte und Biobrennstoffe von der Steuer aus. Zu letzteren gehört biogenes Material mit Ausnahme von fossilen Brennstoffen und Torf, unsortierten Abfällen, und Abfällen, die nach einem Recyclingverfahren nicht mehr dem Abfallrecht unterliegen. Altholz scheint damit unter die Ausnahmeregelung zu fallen. Ebenfalls von der Steuer ausgenommen werden bestimmte Mitverbrennungsverfahren, bei denen die Abfälle in die Produktion von Werkstoffen eingehen.
Die Steuer ist nach Angaben des Finanzministeriums Teil der Aktivitäten der Regierung, um die Umwelt- und Klimaschutzziele des Landes umzusetzen. Die Regierung betrachte sie als Maßnahme, die sich langfristig auswirken könne. Der Vorschlag beeinflusse die Rendite von Investitionen und Reinvestitionen in Abfallverbrennungskapazitäten. Ebenso soll die Steuer langfristig zu mehr Ressourceneffizienz und einer „nichttoxischen Abfallentsorgung in Einklang mit der Abfallhierarchie“ beitragen. Das Ministerium erwartet, dass sie die Steuereinnahmen 2020 um 240 Mio Kronen (ca. 22 Mio €) steigern wird.
Die Besteuerung der Abfallverbrennung wird ebenfalls in denNiederlanden diskutiert. Dort gibt es bereits eine Steuer auf die Verbrennung und Deponierung von Abfällen aus dem Inland, die derzeit rund 32 € pro Tonne beträgt. Die niederländische Regierung will diese Steuer ab dem 1. Januar 2020 auch auf importierte Abfälle ausweiten. Entsorgerverbände und Anlagenbetreiberlehnen die Pläne ab.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren