Scrollen!

Recarton und Getränkekarton-Verwerter verschärfen Anforderungen für Sortierung

Um das Recycling von Getränkekartons wird in den kommenden Wochen heftig diskutiert werden. Anlass ist ein Schreiben der Recarton GmbH, in dem vorige Woche den dualen Systemen neue, schärfere Produktspezifikationen für Getränkekartons angekündigt wurden. Ziel von Recarton, eine Tochter der Fachverbandes Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel (FKN), ist eine bessere Sortierqualität für das Recycling des Verbundkartons. In Kreisen der Systembetreiber wird der Vorstoß kritisch gesehen.
Man habe mit den Papierfabriken die Einführung vereinbart, geht aus dem Schreiben des neuen Recarton-Geschäftsführers Andreas Henn an die Systembetreiber hervor. Weil die dualen Systeme mit unterschiedlichen Sortieranlagen abweichende Vertragslaufzeiten haben, sei mit den Verwertungspartnern eine Übergangsfrist für die neue Spezifikation bis Ende 2020 vereinbart worden.
Gleichwohl sei es unumgänglich, dass für 2020 bereits die aktuelle Spezifikation moderat angepasst und einige Klarstellungen eingefügt werden. Zudem soll ab dem kommenden Jahr ein Begleitschein eingeführt werden, den die Sortieranlage jedem Transport beifügen muss.
Den ausführlichen Bericht lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 42/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 7. Januar 2021

    Betriebsleiter Produktion im Interview

    Die Wenner-Redaktion im Dialog mit Herrn Lazar Cvetkovic Wenner-Redaktion Guten Tag, Herr Cvetkovic. Sie sind Betriebsleiter der Produktion. Was darf […]

    Mehr erfahren
  • 22. Dezember 2020

    Wir… mit Ihnen zusammen ins neue Jahr

    Wir alle haben das aufregende und ereignisreiche Jahr 2020 bald hinter uns gebracht und freuen uns nun erstmal auf Weihnachten. […]

    Mehr erfahren
  • 17. Dezember 2020

    E-Bike-Raum bei Wenner

    Wir, die Firma Wenner, setzen seit vielen Jahren aktiv auf Umweltschutz. Im Jahr 2020 haben wir wiederum einen großen Schritt […]

    Mehr erfahren
  • 27. November 2020

    Bericht der Fleischwirtschaft in der Ausgabe 11_2020

    Friedrich Wenner Umweltfreundliche Kartonagen Die Firma Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH (Versmold) ist ein Kartonagenhersteller, der sich auf die Herstellung von umweltfreundlichen […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren