Scrollen!

„Müllverbrennung ist Benchmark für andere Verfahren“

Die Müllverbrennung ist der Benchmark, an dem sich alle anderen Verfahren messen müssen.“ Diese Einschätzung vertrat Andreas Jaron vom Bundesumweltministerium (BMU) bei der VDI-Konferenz Thermische Abfallbehandlung in der vergangenen Woche in Würzburg.
Jaron sah darüber hinaus in der Müllverbrennung keine Konkurrenz zum Recycling: Die Müllverbrennung unterstütze das Recycling, weil sie einen Anreiz schaffe, vor der Verbrennung etwas anderes mit dem Abfall zu machen. „Diesen Anreiz gibt es bei der Deponierung nicht“, sagte Jaron.

„Wo viel verbrannt wird, wird auch viel recycelt“

Den von manchen Stellen publizierte Einschätzung, die thermische Abfallbehandlung behindere das Recycling, lasse sich im internationalen Vergleich auch nicht bestätigen. „Wo viel verbrannt wird, wird auch viel recycelt“, so Jaron mit Bezug auf die bekannte Eurostat-Statistik. Allerdings verfügten nur die wenigsten Staaten in Europa über Müllverbrennungsanlagen. Deutschland habe in Brüssel die Position vertreten, vollständig aus der Deponierung von unbehandelten Siedlungsabfällen auszusteigen, habe sich aber in dieser Frage nicht durchsetzen können.
Diese Sichtweise wird so nicht von allen geteilt. Erst jüngst publizierte der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) eine vom Öko-Institut in Zusammenarbeit mit dem Berater Holger Alwast erstellte Studie, nach der in Deutschland bis zu fünf Mio Tonnen Abfall mehr stofflich – und damit weniger thermisch – verwertet werden könnte,wenn sich nur alle an die geltende Rechtslage halten würden.
Entsprechend könnten diese Verbrennungskapazitäten bei einem konsequenten Vollzug des geltenden Rechts stillgelegt werden, folgerten die Autoren der Studie, die vom Nabu und dem Entsorger Remondis in Auftrag gegeben wurde.
Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 42/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Artikel bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren