Scrollen!

EEW steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2019

Der Helmstedter Anlagenbetreiber EEW hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres mehr umgesetzt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Wie dem in der vergangenen Woche veröffentlichten Halbjahresfinanzbericht des Mutterkonzerns Beijing Enterprises Holdings Limited (BEHL) zu entnehmen ist, erzielte EEW im ersten Halbjahr einen Umsatz von 2,61 Mrd Hongkong-Dollar (HKD). Das entspreche einer Steigerung gegenüber dem ersten sechs Monaten des vorausgegangenen Geschäftsjahres von 3,7 Prozent, berichtet BEHL.
Umsatzzahlen in Euro enthält der Halbjahresfinanzbericht der BEHL nicht. Da EEW seine Umsätze in Euro erzielt, ist der Wechselkurs entscheidend, den der chinesische Mutterkonzern für die Umrechnung in Hongkong-Dollar verwendet hat. Allerdings nennt die BEHL in ihrem Halbjahresfinanzbericht den verwendeten Welchselkurs nicht. Daher sind aus der Veröffentlichung der Chinesen kaum Rückschlüsse auf den Geschäftsverlauf der deutschen Tochter zu ziehen.
Würde man den Wechselkurs vom 2. September von rund 8,61 HKD/€ verwenden, hätte EEW im ersten Halbjahr 2019 etwa 303 Mio € umgesetzt. Wechselkursbedingt kann der tatsächliche Umsatz der EEW im ersten Halbjahr allerdings abweichen.

2,29 Mio Tonnen Abfall verbrannt

Insgesamt behandelte EEW im Berichtszeitraum rund 2,29 Mio Tonnen Abfall. Das entspricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer leichten Steigerung von 0,5 Prozent. Der Stromabsatz stieg um 1,7 Prozent auf 844 Mio Kilowattstunden (KWh). Zahlen zum Fernwärme- und Dampfabsatz von EEW enthält der Halbjahresfinanzbericht der BEHL nicht.
Der übrige BEHL-Konzern behandelte im ersten Halbjahr 2019 rund 2,14 Mio Tonnen, was einem Anstieg von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Umsatzerlöse mit der Siedlungsabfallentsorgung waren mit 843 Mio HKD deutlich geringer als bei der deutschen Tochter EEW. Ins öffentliche Netz eingespeist hat die „Solid Waste Treatment“-Sektion der BEHL insgesamt 596 Mio KWh, 8,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

BEHL-Umsatz stagniert bei etwa 34 Mrd HKD

Insgesamt setzte der BEHL-Konzern im ersten Halbjahr mit 34,23 Mrd HKD in etwa so viel um wie im Vergleichszeitraum 2018. Etwa 71 Prozent der Erlöse erzielte die BEHL im Gasgeschäft, rund 24,25 Mrd HKD. Hinzu kamen 6,53 Mrd HKD, die der Konzern mit dem Biergeschäft erlöste. Zur BEHL gehört die Yanjing-Brauerei, nach Konzernangaben eine der größten Brauereien Asiens.
Im Geschäftsbereich Siedlungsabfallentsorgung und Umweltschutz erzielte das an der Börse in Hongkong gelistete Unternehmen insgesamt 3,45 Mrd HKD, allein 2,61 Mrd HKD davon hat EEW beigesteuert. Der Konzerngewinn belief sich auf 4,75 Mrd HKD, was einem Anstieg von rund elf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren