Scrollen!

Ökologische Staffelung der Entsorgungsgebühren von Elektrogeräten mit Augenmaß angehen

Bei der von der EU-Kommission geplanten Differenzierung der Entsorgungsgebühren nach ökologischen Kriterien mahnen Hersteller und Rücknahmesysteme im Elektro- und Elektronikbereich zur Vorsicht. Die sogenannte „Öko-Modulation“ der Entsorgungsbeiträge soll Hersteller für ihre Anstrengungen zu einem umweltgerechteren Design ihrer Produkte belohnen.
Bei der Definition der dafür zugrunde liegenden Kriterien sowie der anschließenden Umsetzung sollte aber großes Augenmerk auf ein europaweit einheitliches Vorgehen gelegt werden, fordern die europäischen Herstellerverbände Applia, Digital Europe, Eucolight, Lighting Europe, Orgalime sowie das WEEE Forum als Vereinigung der Rücknahmesysteme im E-Schrott. In ihrer gemeinsamen Stellungnahme betonen die sechs Organisationen zudem die Notwendigkeit eines stärkeren Vorgehens gegen Trittbrettfahrer im Online-Handel.
Die Staffelung der von den Herstellern im Rahmen der Produktverantwortung zu zahlenden Entsorgungsbeiträge nach ökologischen Kriterien könne ein hilfreiches Instrument auf dem Weg zu einer Kreislaufwirtschaft sein, erklärte Pascal Leroy, Generaldirektor beim WEEE Forum. Voraussetzung dafür sei aber, dass die zugrunde liegenden Kriterien auf EU-Ebene harmonisiert und mit der EU-Gesetzgebung und den internationalen Normen vereinbar sind.
Leroy betonte zudem, dass die Zahl der Onlinehändler, die sich nicht entsprechend der gesetzlichen Vorgaben registrieren und somit auch nicht ihren finanziellen Verpflichtungen zur Sammlung und Verwertung von Altgeräten nachkommen, weiterhin sehr hoch sei. „Trittbrettfahren verursacht unlautere Kosten für andere, konforme Hersteller und Einzelhändler, verzerrt den Markt, macht konforme Unternehmen weniger wettbewerbsfähig und führt zu einer Steigerung der Sammelgebühren im Altgerätebereich.“ Daher sollte diese Problematik vorrangig angegangen werden.
Einen ausführlichen Bericht zu den konkreten Forderungen der Hersteller und Rücknahmesysteme lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 32/2019. Das E-Paper steht ab Dienstag 14 Uhr zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren