Scrollen!

Ökologische Staffelung der Entsorgungsgebühren von Elektrogeräten mit Augenmaß angehen

Bei der von der EU-Kommission geplanten Differenzierung der Entsorgungsgebühren nach ökologischen Kriterien mahnen Hersteller und Rücknahmesysteme im Elektro- und Elektronikbereich zur Vorsicht. Die sogenannte „Öko-Modulation“ der Entsorgungsbeiträge soll Hersteller für ihre Anstrengungen zu einem umweltgerechteren Design ihrer Produkte belohnen.
Bei der Definition der dafür zugrunde liegenden Kriterien sowie der anschließenden Umsetzung sollte aber großes Augenmerk auf ein europaweit einheitliches Vorgehen gelegt werden, fordern die europäischen Herstellerverbände Applia, Digital Europe, Eucolight, Lighting Europe, Orgalime sowie das WEEE Forum als Vereinigung der Rücknahmesysteme im E-Schrott. In ihrer gemeinsamen Stellungnahme betonen die sechs Organisationen zudem die Notwendigkeit eines stärkeren Vorgehens gegen Trittbrettfahrer im Online-Handel.
Die Staffelung der von den Herstellern im Rahmen der Produktverantwortung zu zahlenden Entsorgungsbeiträge nach ökologischen Kriterien könne ein hilfreiches Instrument auf dem Weg zu einer Kreislaufwirtschaft sein, erklärte Pascal Leroy, Generaldirektor beim WEEE Forum. Voraussetzung dafür sei aber, dass die zugrunde liegenden Kriterien auf EU-Ebene harmonisiert und mit der EU-Gesetzgebung und den internationalen Normen vereinbar sind.
Leroy betonte zudem, dass die Zahl der Onlinehändler, die sich nicht entsprechend der gesetzlichen Vorgaben registrieren und somit auch nicht ihren finanziellen Verpflichtungen zur Sammlung und Verwertung von Altgeräten nachkommen, weiterhin sehr hoch sei. „Trittbrettfahren verursacht unlautere Kosten für andere, konforme Hersteller und Einzelhändler, verzerrt den Markt, macht konforme Unternehmen weniger wettbewerbsfähig und führt zu einer Steigerung der Sammelgebühren im Altgerätebereich.“ Daher sollte diese Problematik vorrangig angegangen werden.
Einen ausführlichen Bericht zu den konkreten Forderungen der Hersteller und Rücknahmesysteme lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 32/2019. Das E-Paper steht ab Dienstag 14 Uhr zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren