Scrollen!

Destatis-Zahlen: 7 aktuelle Trends in der Siedlungsabfall-Entsorgung

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat kürzlich ihre Abfallbilanz sowie vor einiger Zeit die Zahlen zur Abfallentsorgung 2017 veröffentlicht. Damit liegen die statistischen Daten für 2017 nun vollständig vor. Aus den beiden Zahlenwerken haben wir 7 Trends für die Entsorgung von Siedlungsabfällen abgeleitet:

1. Obwohl das Siedlungsabfallaufkommen gesunken ist, wurde mehr verbrannt

Das Aufkommen an Siedlungsabfällen im Bundesgebiet ist von 2016 auf 2017 um rund 340.000 Tonnen auf 51,79 Mio Tonnen gesunken. Trotzdem haben die thermischen Abfallbehandlungsanlagen die verbrannte Siedlungsabfallmenge um mehr als 70.000 Tonnen auf 13,31 Mio Tonnen gesteigert.

2. Es fällt immer mehr Sperrmüll an

In Deutschland fällt immer mehr Sperrmüll an. 2017 sind die Sperrmüllmengen um 70.000 Tonnen auf 2,61 Mio Tonnen angewachsen. Damit hat sich der bundesweit zu beobachtende Trend zu größeren Sperrmüllmengen fortgesetzt. Seit 2014 steigt das das Aufkommen an Sperrmüll in Deutschland kontinuierlich weiter an. Damals sind mit 2,48 Mio Tonnen etwa 130.000 Tonnen Sperrmüll weniger angefallen als 2017.

3. Bioabfallaufkommen stagniert bundesweit

Leicht zugelegt, aber im Grunde auf dem Niveau des Vorjahres bewegten sich die in der Biotonne getrennt erfassten Abfälle. Mit 4,47 Mio Tonnen stieg die in der Biotonne gesammelte Menge gegenüber dem Vorjahr nur um 20.000 Tonnen an. In den Jahren zuvor hatte die getrennt erfasste Menge an Bioabfällen deutlich größere Sprünge gemacht. So nahm das Aufkommen aus der Biotonne zwischen 2014 und 2016 um über 300.000 Tonnen zu.

4. Der Rückgang der Siedlungsabfälle geht zu Lasten der MBA

Der Rückgang der Siedlungsabfallmengen geht insbesondere zu Lasten der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung (MBA). So haben die MBA im Berichtsjahr bundesweit rund 3,82 Mio Tonnen Abfall behandelt und damit rund 120.000 Tonnen weniger als 2016. Im Jahr 2014 wurden bundesweit nach den Destatis-Zahlen noch 4,21 Mio Tonnen Abfall in MBA entsorgt. Seitdem gehen die Mengen kontinuierlich zurück.

5. Aufkommen gemischter Wertstoffe geht im zweiten Jahr in Folge zurück

Deutlich zurückgegangen ist zudem das Aufkommen getrennt erfasster gemischter Wertstoffe beziehungsweise Verpackungen. Wurden 2016 noch rund 5,84 Mio Tonnen Wertstoffe getrennt erfasst, waren es 2017 nur noch rund 5,72 Mio Tonnen. Damit hat sich das Aufkommen getrennt erfasster gemischter Wertstoffe zum zweiten Mal in Folge rückläufig entwickelt. 2015 wurden Destatis zufolge noch 5,95 Mio Tonnen Wertstoffe erfasst – rund 230.000 Tonnen mehr als 2017.

6. Weniger Input in den Sortieranlagen

Nicht ganz so stark wie in den MBA zurückgegangen ist der Input in den Sortieranlagen. Laut Destatis sind 26,11 Mio Tonnen Siedlungsabfälle in entsprechenden Anlagen sortiert worden und damit etwa 60.000 Tonnen weniger als 2016. Der Rückgang ist jedoch als moderat zu werten und das in den Sortieranlagen behandelte Abfallaufkommen im Querschnitt der letzten Jahre als immer noch hoch anzusehen.

7. Mehr Reste für die Thermik

In den vergangenen Jahren ist die Menge der thermisch verwerteten Reste kontinuierlich angestiegen. Dies trifft auch auf 2017 zu und das, obwohl der Input der Sortieranlagen insgesamt leicht gesunken ist. So stieg die Menge jenes Outputs, der nicht recycelt und nur noch verbrannt werden konnte, im Vergleich zum Vorjahr um gut 80.000 Tonnen auf 5,77 Mio Tonnen an. Rechnet man noch den als 200301 gekennzeichneten Hausmüll von 490.000 Tonnen hinzu, stieg Outputmenge für die Thermik von 6,21 Mio Tonnen auf 6,26 Mio Tonnen leicht an.
Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 30/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung. Das E-Paper unserer aktuellen Ausgabe steht Ihnen immer dienstags ab 14 Uhr zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren
  • 4. Juni 2019

    Unser Know-how ist die Basis für beste Beratung

    Unsere jahrelange Erfahrung mit dem Werkstoff VOLLPAPPE gibt unserem Kunden Sicherheit für die Umsetzung seiner Wünsche. Es gibt nämlich viel […]

    Mehr erfahren
  • 21. Mai 2019

    … und machen so die Umwelt für unsere Wälder und Menschen ein bisschen besser!

    Nach diesen Regeln arbeiten zertifizierte Betriebe: Prinzip 1: Einhaltung der Gesetze Der Forstbetrieb hält sämtliche geltende Gesetze, Verordnungen und internationale […]

    Mehr erfahren
  • 3. Mai 2019

    Ausbildung bei Wenner

    Unsere Mitarbeiter sind uns sehr wichtig und liegen uns am Herzen! In guten Facharbeitern liegt für jeden Betrieb ein Riesen-Potential! […]

    Mehr erfahren
  • 23. April 2019

    Biologisch und Ökologisch

    Wir als Profis im Bereich VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD
bieten Ihnen Verpackungen aus BIO-Vollpappe – weg vom Plastikmüll. Unsere Umwelt […]

    Mehr erfahren