Scrollen!

Brand in Wörth an der Isar: Landrat entzieht Koslow Betriebserlaubnis für Standort

Das Landratsamt Landshut hat dem Recyclingunternehmen Koslow nach einem Großbrand auf dessen Firmengelände im bayerischen Wörth an der Isar mit sofortiger Wirkung die Betriebserlaubnis für diesen Standort entzogen. Dies wurde auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz vom Landrat Dreier verkündet. Die Brandursache ist zunächst noch ungeklärt. Nach bisherigen Informationen hat sich bei dem Feuer niemand verletzt.

Man sei diesmal nur „knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt“, sagte der Landshuter Landrat Peter Dreier (Freie Wähler). Es handelte sich bereits um den dritten Brand auf dem Firmengelände seit Februar. „Die Sicherheit der Bevölkerung hat für uns oberste Priorität“, so Dreier. „Deshalb können wir es nicht zulassen, dass sich bei dieser enormen Gefahrenquelle bei der Recyclingfirma weiter der Betrieb unbehelligt weiterläuft, obwohl es jederzeit zur Katastrophe kommen könnte“. Es müsse jetzt erst einmal die Ursache für den Großbrand geklärt werden.
Auf dem Gelände des Unternehmens Koslow war am Montagabend ein acht Meter hoher Mischschrotthaufen in Brand geraten. Feuerwehr-Einsatzleiter Karl Hahn sagte, in dem Elektroschrotthaufen hätten sich auch Gasflaschen beziehungsweise Altfahrzeuge mit noch befüllten Tanks befunden. Zwischenzeitlich sei es daher immer wieder zu Explosionen gekommen. Außerdem habe es bei dem Brand erhebliche Rauchentwicklungen gegeben. Es befanden sich laut Angaben der Polizei mehr als 300 Einsatzkräfte im Einsatz. Die große Rauchwolke sorgte teilweise für starke Einschränkungen der Sicht für die nahegelegene A92.
Koslow verfügt nach eigenen Angaben über fünf Standorte für die Abfallsortierung, -bearbeitung und Logistik und betreibt dort eigene Recyclinganlagen für Eisenschrotte und Metalle, Elektronik-Altgeräte, Altfahrzeuge sowie sonstige Abfälle. Des Weiteren  führt der Entsorger ein Containerterminal in Landshut im Auftrag der Deutschen Bahn. Insgesamt verarbeitet Koslow mit seinen aktuell rund 150 Mitarbeitern rund 180.000 Tonnen der verschiedensten Abfälle im Jahr, heißt es vom Entsorger.

Aktuelles bei Wenner

  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren
  • 4. Juni 2019

    Unser Know-how ist die Basis für beste Beratung

    Unsere jahrelange Erfahrung mit dem Werkstoff VOLLPAPPE gibt unserem Kunden Sicherheit für die Umsetzung seiner Wünsche. Es gibt nämlich viel […]

    Mehr erfahren