Scrollen!

Klärschlamm: Köln wirbt weiter um Bonn

Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln (StEB Köln) werben um einen Wiedereintritt der Bundesstadt Bonn in die Klärschlammkooperation Rheinland (KKR). Bis Ende Juni wäre ein erneuter Beitritt der Stadt Bonn als gleichberechtigter Partner möglich, heißt es in einem Schreiben aus Köln an die Bonner Stadtentwässerung. Bis dahin soll eine Studie vorliegen, in der das Ifeu-Institut den aussichtsreichsten Standort für eine Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage ermittelt hat.
Danach wäre ein bedingter Beitritt möglich, heißt es aus Köln. Bis Ende September sollen die interessierten Kommunen den Kölnern eine belastbare Interessensmeldung mit Kostenbeteiligung zur Verfügung stellen. Im ersten Quartal 2020 könnten die Kommunen dann der KKR beitreten. Nach dem 30. Juni müssten die Bonner mit denselben Konditionen leben, wie sie die StEB den kleinen Kommunen anbietet. Verbunden wäre damit möglicherweise ein verringerter, nicht mehr mengenproportionaler Gesellschaftsanteil.

Keine Entscheidung vor der Sommerpause

Wie sich die Stadt Bonn verhält, ist derzeit offen. Im Herbst des vergangenen Jahres hatte sich die Bundesstadt aus der Kooperation verabschiedet, um eine lokale Lösung für die Klärschlammentsorgung zu finden. So wirbt die Bonner SWB Verwertung bereits seit einiger Zeit für den Bau einer Mono-Verbrennungsanlage mit einer Jahreskapazität von 35.000 Tonnen Klärschlamm-Trockensubstanz, die an die Bonner Müllverbrennungsanlage angedockt werden soll.
In den politischen Gremien der Kommune sieht man offensichtlich keine Eile: Angesichts des Angebotes aus Köln, erneut der KKR beitreten zu können, will die Politik das Klärschlamm-Thema vor der Sommerpause nicht mehr anfassen,berichtete in der vergangenen Woche der Bonner „General Anzeiger“. Man sehe „keine Eile mehr, wie von der Verwaltung ursprünglich gefordert, eine schnelle Entscheidung zu treffen“, heißt es in dem Bericht.
Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 20/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung. Hier geht es zum E-Paper:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren