Scrollen!

Frankfurt schreibt Remondis-Anteile an der FES neu aus

Die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) bleibt ein öffentlich-privates Unternehmen und wird auch zukünftig die Abfallsammlung und Straßenreinigung in Frankfurt am Main ohne Ausschreibung der Entsorgungsleistungen verantworten. Um aber den wettbewerbsrechtlichen Einwänden der Europäischen Kommission gegen diese Praxis zu begegnen, will die Stadt Frankfurt nun den privatwirtschaftlichen Minderheitsanteil an der FES europaweit ausschreiben. Der Entsorger Remondis, der aktuell 49 Prozent an der FES hält, hat diesem Vorgehen zugestimmt, gab die Stadt heute bekannt.
Wie es weiter heißt, sei es der Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Bürgermeister Uwe Becker in Gesprächen mit der EU-Kommission gelungen, einen rechtssicheren Weg zu finden, um den Fortbestand der FES bis in das Jahr 2040 abzusichern: Zum 1. Januar 2021 sollen die bisher von Remondis gehaltenen 49 Prozent der Geschäftsanteile für 20 Jahre neu vergeben werden. Sollte sich ein anderes Unternehmen durchsetzen, müsste Remondis also seine Anteile an dieses übertragen.
Nach Angaben der Stadt hat die EU-Kommission diesen Verfahrensvorschlag Anfang des Jahres geprüft und für vergaberechtlich zulässig erklärt. Nun müssen noch der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung der angestrebten Lösung zustimmen.
Die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH war 1995 aus dem Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung gegründet worden. Im Jahr 1998 übernahm Remondis 49 Prozent der FES-Anteile, womit die FES zu einem Public-private-Partnership-Unternehmen (PPP) wurde. Für den Lünener Konzern ein durchaus sehr lohnendes Geschäft: In den vergangenen zehn Jahren hat die FES stets einen zweistelligen Millionengewinn erwirtschaftet – im Durchschnitt rund 21 Mio € –, der entsprechend den Gesellschaftsanteilen hälftig zwischen der Stadt Frankfurt und Remondis geteilt wurde. Im jüngsten veröffentlichten Jahresabschluss für 2017 wies die FES bei einem Umsatzbrutto von 283 Mio € einen Konzerngewinn von 18,8 Mio € aus, von dem jeweils rund neun Mio € als Dividende an die beiden Gesellschafter ausgeschüttet wurden.
Den kompletten Bericht lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 20/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits ab Dienstag 14.00 Uhr im E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 21. Mai 2019

    … und machen so die Umwelt für unsere Wälder und Menschen ein bisschen besser!

    Nach diesen Regeln arbeiten zertifizierte Betriebe: Prinzip 1: Einhaltung der Gesetze Der Forstbetrieb hält sämtliche geltende Gesetze, Verordnungen und internationale […]

    Mehr erfahren
  • 3. Mai 2019

    Ausbildung bei Wenner

    Unsere Mitarbeiter sind uns sehr wichtig und liegen uns am Herzen! In guten Facharbeitern liegt für jeden Betrieb ein Riesen-Potential! […]

    Mehr erfahren
  • 23. April 2019

    Biologisch und Ökologisch

    Wir als Profis im Bereich VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD
bieten Ihnen Verpackungen aus BIO-Vollpappe – weg vom Plastikmüll. Unsere Umwelt […]

    Mehr erfahren
  • 8. April 2019

    WIR GEBEN IHNEN EINEN EINBLICK IN UNSERE WURZELN…

    1930: Gründung unseres Unternehmens – hier noch als Friedrich Wenner Holzkistenfabrik. 1948: Eintritt des Sohnes Ewald Wenner in den Familienbetrieb […]

    Mehr erfahren
  • 1. April 2019

    WIR PRODUZIEREN KARTONAGEN FÜR VIELE BRANCHEN…

    …und alle haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Kartonagen. Beispielsweise ist es bei Gemüseverpackungen wichtig, dass der Karton trotz des Feuchtigkeitsgehaltes […]

    Mehr erfahren
  • 26. Februar 2019

    Fertigkartonagen oder individuelle Verpackungslösungen

    Da ist bestimmt das Passende für Sie dabei! Was immer Sie als Hersteller verpacken möchten, ob Lebensmittel wie Fleisch- und […]

    Mehr erfahren
  • 11. Februar 2019

    Mit perfekter Technik in die Zukunft …

    … so sorgen wir für sichere und perfekt steuerbare Abläufe in unserer Produktion. Dazu müssen alle Maschinen immer auf neuestem […]

    Mehr erfahren
  • 21. Januar 2019

    Beste kontrollierte Qualität aus Tradition …

    Wir handeln auf ganzer Linie sehr verantwortungsbewusst, haben durch unsere ausgeprägte Fach-Kompetenz in puncto Verpackungs-Herstellung, Flexibilität in der Abwicklung sowie […]

    Mehr erfahren
  • 4. Januar 2019

    Unglaublich, aber …

    … über 100 Mio. Kartonagen verlassen jährlich unsere Produktion – das sind sage und schreibe 35.000 t Vollpappe, die wir […]

    Mehr erfahren
  • 21. Dezember 2018

    Wir sind zertifiziert …

    … denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert besonders gut und wird vereinfacht, wenn alle an einer Produktionskette beteiligten Unternehmen unter gleichen […]

    Mehr erfahren