Scrollen!

Bitburger steigt bei Altölrecycler Avista ein

Die Bitburger Holding GmbH will sich mit 45 Prozent an der Avista Oil AG beteiligen. Gleichzeitig erhöht Susanne Klatten über ihre Beteiligungsgesellschaft Skion ihren Anteil am Altölrecycler von gegenwärtig 35 auf ebenfalls 45 Prozent. Das teilte die Avista Oil AG heute mit.
Die mittelbare Beteiligung der Bitburger Holding werde unter anderem durch den Erwerb von Anteilen der Altaktionäre Core Link GmbH & Co. KG und der Avista Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG realisiert, hieß es. Während diese beiden Altaktionäre das Unternehmen im Rahmen der Transaktion verlassen, bleibt die Dr. Weinberger Management & Consult GmbH mit einem Anteil von zehn Prozent weiterhin an dem Altölrecycler beteiligt.
„Mit der neuen Aktionärsstruktur wird die Avista Oil AG auch in Zukunft von industrieerfahrenen und familiengeprägten Gesellschaftern begleitet. Wir freuen uns, mit diesen starken und langfristig orientierten Gesellschaftern an unserer Seite AVISTA technologisch weiter zu entwickeln und in neue Märkte zu expandieren“, erklärte der Avista-Vorstandsvorsitzende Marc Verfürth.
Die Transaktion steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Laut letzten vorliegenden Geschäftszahlen hat die Avista Oil AG im Jahr 2017 einen Umsatz von 198 Mio € erzielt und dabei einen Jahresüberschuss von 18 Mio € erwirtschaftet.
Die Bitburger Holding GmbH ist neben der Herstellung und Vermarktung von Bier und Bierspezialitäten durch die Bitburger Braugruppe auch langfristig an verschiedenen deutschen Familienunternehmen beteiligt. So hält das Unternehmen unter anderem auch Mehrheitsbeteiligungen am Gerolsteiner Brunnen und am Wuppertaler Werkzeugspezialisten Wera.

Aktuelles bei Wenner

  • 21. Mai 2019

    … und machen so die Umwelt für unsere Wälder und Menschen ein bisschen besser!

    Nach diesen Regeln arbeiten zertifizierte Betriebe: Prinzip 1: Einhaltung der Gesetze Der Forstbetrieb hält sämtliche geltende Gesetze, Verordnungen und internationale […]

    Mehr erfahren
  • 3. Mai 2019

    Ausbildung bei Wenner

    Unsere Mitarbeiter sind uns sehr wichtig und liegen uns am Herzen! In guten Facharbeitern liegt für jeden Betrieb ein Riesen-Potential! […]

    Mehr erfahren
  • 23. April 2019

    Biologisch und Ökologisch

    Wir als Profis im Bereich VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD
bieten Ihnen Verpackungen aus BIO-Vollpappe – weg vom Plastikmüll. Unsere Umwelt […]

    Mehr erfahren
  • 8. April 2019

    WIR GEBEN IHNEN EINEN EINBLICK IN UNSERE WURZELN…

    1930: Gründung unseres Unternehmens – hier noch als Friedrich Wenner Holzkistenfabrik. 1948: Eintritt des Sohnes Ewald Wenner in den Familienbetrieb […]

    Mehr erfahren
  • 1. April 2019

    WIR PRODUZIEREN KARTONAGEN FÜR VIELE BRANCHEN…

    …und alle haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Kartonagen. Beispielsweise ist es bei Gemüseverpackungen wichtig, dass der Karton trotz des Feuchtigkeitsgehaltes […]

    Mehr erfahren
  • 26. Februar 2019

    Fertigkartonagen oder individuelle Verpackungslösungen

    Da ist bestimmt das Passende für Sie dabei! Was immer Sie als Hersteller verpacken möchten, ob Lebensmittel wie Fleisch- und […]

    Mehr erfahren
  • 11. Februar 2019

    Mit perfekter Technik in die Zukunft …

    … so sorgen wir für sichere und perfekt steuerbare Abläufe in unserer Produktion. Dazu müssen alle Maschinen immer auf neuestem […]

    Mehr erfahren
  • 21. Januar 2019

    Beste kontrollierte Qualität aus Tradition …

    Wir handeln auf ganzer Linie sehr verantwortungsbewusst, haben durch unsere ausgeprägte Fach-Kompetenz in puncto Verpackungs-Herstellung, Flexibilität in der Abwicklung sowie […]

    Mehr erfahren
  • 4. Januar 2019

    Unglaublich, aber …

    … über 100 Mio. Kartonagen verlassen jährlich unsere Produktion – das sind sage und schreibe 35.000 t Vollpappe, die wir […]

    Mehr erfahren
  • 21. Dezember 2018

    Wir sind zertifiziert …

    … denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert besonders gut und wird vereinfacht, wenn alle an einer Produktionskette beteiligten Unternehmen unter gleichen […]

    Mehr erfahren