Scrollen!

EGN erwirbt niederrheinische Baustellenver- und -entsorger

Die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) hat zwei niederrheinische Unternehmen übernommen, die zusammen als Komplettanbieter für die Baustellenver- und -entsorgung auftreten. Wie die EGN mitgeteilt hat, hat die Tochter der Stadtwerke Krefeld (SWK) die D & H Baustoff Verwertungs-GmbH mit Sitz in Kamp-Lintfort sowie die Kerkener Jochims Transport GmbH erworben. Beide Unternehmen beschäftigen zusammen rund 130 Mitarbeiter und setzen etwa 33 Mio € im Jahr um, so die EGN.
Die D & H Baustoff Verwertungs-GmbH bereitet den Angaben zufolge auf einem 60.000 Quadratmeter großen Gelände Baureststoffe für das Recycling auf. Die Recycling-Baustoffe vermarktet das Unternehmen als Sekundärrohstoff im Straßenbau. Die Jochims Transport GmbH ist auf die Bereich Entsorgung und Logistik spezialisiert und hat seine Kunden in den Bereichen Abbruch und Rückbau, Sanierung, Tiefbau und Kanalbau sowie Garten- und Landschaftsbau. Mit etwa 70 Sattelkippern bedient das Unternehmen nach Angaben der EGN Baustellen in ganz Nordrhein-Westfalen. Ein wesentlicher Teil der Flotte werde über den Firmenhauptsitz in Kerken gesteuert, weitere über den Standort der D & H Baustoff Verwertungs-GmbH in Kamp-Lintfort sowie einem Standort in Bochum.
Der Unternehmensverbund aus zwei rechtlich selbständigen Unternehmen verzahne die Bereiche Logistik, Aufbereitung und Verwertung sowie Vermarktung und Handel. Dadurch könnten die Unternehmen zusammen Full-Service-Pakete anbieten. Beide Unternehmen sind nach Darstellung der EGN seit Mitte der neunziger Jahre aktiv und arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen.

EGN expandiert in die Kreise Kleve und Wesel sowie ins angrenzende Ruhrgebiet

EGN-Geschäftsführer Reinhard Van Vlodrop sieht in dem Kauf der beiden Unternehmen eine große Chance, die EGN weiterzuentwickeln. „In unserer gesamten Entsorgungsregion können wir nun noch besser Verwertungs- und Transportkapazitäten im Bereich von Bauschutt, Boden und Baumischabfall anbieten“, ergänzte sein Geschäftsführer-Kollege Pierre Vincent. „Die erworbenen Anlagen und Transportkapazitäten sowie Standorte ergänzen unser bisheriges Leistungsspektrum optimal.“
Denn die Anlagen- und Logistikstandorte der EGN konzentrierten sich bisher auf die Kreise Viersen, Neuss, Düren, Aachen und Heinsberg sowie auf die Städte Krefeld, Düsseldorf und Köln. Im Gebiet nördlich der A 40, also in den Kreisen Kleve, Wesel und dem angrenzenden Ruhrgebiet hatte die EGN nach eigenen Angaben bislang keine eigenen Standorte. Das ändere sich nun mit dem Erwerb der beiden Unternehmen.

Aktuelles bei Wenner

  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren
  • 4. Juni 2019

    Unser Know-how ist die Basis für beste Beratung

    Unsere jahrelange Erfahrung mit dem Werkstoff VOLLPAPPE gibt unserem Kunden Sicherheit für die Umsetzung seiner Wünsche. Es gibt nämlich viel […]

    Mehr erfahren
  • 21. Mai 2019

    … und machen so die Umwelt für unsere Wälder und Menschen ein bisschen besser!

    Nach diesen Regeln arbeiten zertifizierte Betriebe: Prinzip 1: Einhaltung der Gesetze Der Forstbetrieb hält sämtliche geltende Gesetze, Verordnungen und internationale […]

    Mehr erfahren