Scrollen!

EGN erwirbt niederrheinische Baustellenver- und -entsorger

Die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) hat zwei niederrheinische Unternehmen übernommen, die zusammen als Komplettanbieter für die Baustellenver- und -entsorgung auftreten. Wie die EGN mitgeteilt hat, hat die Tochter der Stadtwerke Krefeld (SWK) die D & H Baustoff Verwertungs-GmbH mit Sitz in Kamp-Lintfort sowie die Kerkener Jochims Transport GmbH erworben. Beide Unternehmen beschäftigen zusammen rund 130 Mitarbeiter und setzen etwa 33 Mio € im Jahr um, so die EGN.
Die D & H Baustoff Verwertungs-GmbH bereitet den Angaben zufolge auf einem 60.000 Quadratmeter großen Gelände Baureststoffe für das Recycling auf. Die Recycling-Baustoffe vermarktet das Unternehmen als Sekundärrohstoff im Straßenbau. Die Jochims Transport GmbH ist auf die Bereich Entsorgung und Logistik spezialisiert und hat seine Kunden in den Bereichen Abbruch und Rückbau, Sanierung, Tiefbau und Kanalbau sowie Garten- und Landschaftsbau. Mit etwa 70 Sattelkippern bedient das Unternehmen nach Angaben der EGN Baustellen in ganz Nordrhein-Westfalen. Ein wesentlicher Teil der Flotte werde über den Firmenhauptsitz in Kerken gesteuert, weitere über den Standort der D & H Baustoff Verwertungs-GmbH in Kamp-Lintfort sowie einem Standort in Bochum.
Der Unternehmensverbund aus zwei rechtlich selbständigen Unternehmen verzahne die Bereiche Logistik, Aufbereitung und Verwertung sowie Vermarktung und Handel. Dadurch könnten die Unternehmen zusammen Full-Service-Pakete anbieten. Beide Unternehmen sind nach Darstellung der EGN seit Mitte der neunziger Jahre aktiv und arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen.

EGN expandiert in die Kreise Kleve und Wesel sowie ins angrenzende Ruhrgebiet

EGN-Geschäftsführer Reinhard Van Vlodrop sieht in dem Kauf der beiden Unternehmen eine große Chance, die EGN weiterzuentwickeln. „In unserer gesamten Entsorgungsregion können wir nun noch besser Verwertungs- und Transportkapazitäten im Bereich von Bauschutt, Boden und Baumischabfall anbieten“, ergänzte sein Geschäftsführer-Kollege Pierre Vincent. „Die erworbenen Anlagen und Transportkapazitäten sowie Standorte ergänzen unser bisheriges Leistungsspektrum optimal.“
Denn die Anlagen- und Logistikstandorte der EGN konzentrierten sich bisher auf die Kreise Viersen, Neuss, Düren, Aachen und Heinsberg sowie auf die Städte Krefeld, Düsseldorf und Köln. Im Gebiet nördlich der A 40, also in den Kreisen Kleve, Wesel und dem angrenzenden Ruhrgebiet hatte die EGN nach eigenen Angaben bislang keine eigenen Standorte. Das ändere sich nun mit dem Erwerb der beiden Unternehmen.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren