Scrollen!

Bau- und Entsorgerverbände drängen auf Lösungen bei Asbestentsorgung

Aus Sicht der Bau- und Entsorgungswirtschaft gibt es einen dringenden Handlungsbedarf bei der fachgerechten Entsorgung und dem Recycling asbesthaltiger Bau- und Abbruchabfälle. Denn der derzeitige „Null-Asbestfaser“-Ansatz der LAGA Mitteilung 23 verbiete das Recycling großer Teile der anfallenden mineralischen Bau- und Abbruchabfälle.
In einer gemeinsamen Stellungnahme haben nun acht Branchenverbände einen Weg zu asbestfreien RC-Baustoffen aus dem Baubestand skizziert. Das unter anderem vom Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) und dem Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) unterzeichnete Papier wurde Anfang April an BMU-Abteilungsleiterin Regina Dube, Unterabteilungsleiter Christoph Epping und den LAGA-Vorsitzenden Michael Thielke verschickt.

Selbst geringfügige Asbestgehalte verhindern Recycling

Die Verbände kritisieren darin, dass nach geltender Rechtslage selbst geringfügig Asbestgehalte in Bauprodukten deren Recycling oder sonstige Verwertung verhindern. So bedeute die Festlegung in der LAGA M23, dass asbesthaltige Abfälle auch mit einem Faseranteil von unter 0,1 Gewichtsprozent Sortier- und Behandlungsanlagen nicht zugeführt werden dürfen, dass Abfälle nur dann recyclingfähig seien, wenn deren wie auch immer definierte “Asbestfreiheit” gegeben sei.
Im Rahmen des seit zwei Jahren geführten Nationalen Asbestdialogs warnten Branchenvertreter bereits, dass das Recycling und die sonstige Verwertung von derzeit rund 80 Mio Jahrestonnen Bauabfällen auf der Kippe stehe und die Gesamtverwertungsquote von aktuell 90 Prozent auf null Prozent sinken könnte. Angesichts begrenzter Deponiekapazitäten würde dies die Entsorgung von Bauabfällen drastisch verteuern.
Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 15/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung.

Aktuelles bei Wenner

  • 27. November 2020

    Bericht der Fleischwirtschaft in der Ausgabe 11_2020

    Friedrich Wenner Umweltfreundliche Kartonagen Die Firma Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH (Versmold) ist ein Kartonagenhersteller, der sich auf die Herstellung von umweltfreundlichen […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren