Scrollen!

bvse-Studie: DSD-Übernahme durch Remondis könnte Wettbewerb beeinträchtigen

Die Übernahme des Grünen Punktes durch den Entsorger Remondis könnte den Wettbewerb im Entsorgungsmarkt erheblich einschränken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wettbewerbsökonomen Justus Haucap im Auftrag des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse), die heute in Düsseldorf vorgestellt wurde. Der bvse ist Beigeladener im Fusionskontrollverfahren des Bundeskartellamtes.
Haucap zufolge hätte die Übernahme der Dualen System Deutschland GmbH (DSD) durch Remondis Auswirkungen auf den Wettbewerb auf allen Stufen der Wertschöpfungskette im Entsorgungsmarkt für Verpackungsabfälle. Im Bereich der Erfassung könnte Remondis Anreize erhalten, in den Ausschreibungsgebieten von DSD Sammeldienstleistungen zu „Unter-Kosten-Preisen“ anzubieten. Denn der Ausschreibungsführer habe 50 Prozent der Erfassungskosten selbst zu tragen.
Mindestens die Hälfte der Kosten einer Unter-Kosten-Preis-Strategie würden damit in einem Konzernverbund Remondis/DSD verbleiben. „Das wäre ein bisschen linke Tasche, rechte Tasche“, fasste Haucap das Argument in dem Pressegespräch zusammen. Was Remondis durch diese Strategie verliere, käme der Tochter DSD also zumindest zu einem erheblichen Teil zu Gute. Eine Strategie, die darauf abzielt, Wettbewerber aus dem Markt zu drängen, wäre damit erheblich günstiger durchzuführen. Die überlegene Finanzkraft von Remondis ermögliche darüber hinaus dem Entsorgungskonzern aus Lünen, diese Strategie zu fahren.
Justus Haucap heute bei der Vorstellung des Gutachtens in Düsseldorf
Nicht nur in den Erfassungsmärkten befürchtet Haucap wettbewerbliche Beschränkungen durch eine Übernahme von DSD durch Remondis. Im Bereich der Altglasaufbereitung beispielsweise sei Remondis bereits jetzt Marktführer in Deutschland mit einem Anteil von rund 41 Prozent der Kapazitäten. Da der Markt von Überkapazitäten geprägt sei, bestehe die Gefahr, dass Remondis die DSD-Mengen künftig in die eigenen Anlagen fährt.
Rund ein Drittel der Altglasmengen sind in Deutschland bei DSD lizenziert, diese Mengen könnten künftig dem Wettbewerb entzogen werden. Um die übrigen Mengen müssten sich in diesem Fall die übrigen Aufbereiter bemühen, was unter anderem einen zusätzlichen Preisdruck auf Rohscherben aufgrund der Angebotsverknappung führen würde.
Einen ausführlichen Bericht zu dem Gutachten lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 15/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits ab Dienstag 14 Uhr im E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren
  • 4. Juni 2019

    Unser Know-how ist die Basis für beste Beratung

    Unsere jahrelange Erfahrung mit dem Werkstoff VOLLPAPPE gibt unserem Kunden Sicherheit für die Umsetzung seiner Wünsche. Es gibt nämlich viel […]

    Mehr erfahren
  • 21. Mai 2019

    … und machen so die Umwelt für unsere Wälder und Menschen ein bisschen besser!

    Nach diesen Regeln arbeiten zertifizierte Betriebe: Prinzip 1: Einhaltung der Gesetze Der Forstbetrieb hält sämtliche geltende Gesetze, Verordnungen und internationale […]

    Mehr erfahren
  • 3. Mai 2019

    Ausbildung bei Wenner

    Unsere Mitarbeiter sind uns sehr wichtig und liegen uns am Herzen! In guten Facharbeitern liegt für jeden Betrieb ein Riesen-Potential! […]

    Mehr erfahren
  • 23. April 2019

    Biologisch und Ökologisch

    Wir als Profis im Bereich VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD
bieten Ihnen Verpackungen aus BIO-Vollpappe – weg vom Plastikmüll. Unsere Umwelt […]

    Mehr erfahren
  • 8. April 2019

    WIR GEBEN IHNEN EINEN EINBLICK IN UNSERE WURZELN…

    1930: Gründung unseres Unternehmens – hier noch als Friedrich Wenner Holzkistenfabrik. 1948: Eintritt des Sohnes Ewald Wenner in den Familienbetrieb […]

    Mehr erfahren
  • 1. April 2019

    WIR PRODUZIEREN KARTONAGEN FÜR VIELE BRANCHEN…

    …und alle haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Kartonagen. Beispielsweise ist es bei Gemüseverpackungen wichtig, dass der Karton trotz des Feuchtigkeitsgehaltes […]

    Mehr erfahren
  • 26. Februar 2019

    Fertigkartonagen oder individuelle Verpackungslösungen

    Da ist bestimmt das Passende für Sie dabei! Was immer Sie als Hersteller verpacken möchten, ob Lebensmittel wie Fleisch- und […]

    Mehr erfahren
  • 11. Februar 2019

    Mit perfekter Technik in die Zukunft …

    … so sorgen wir für sichere und perfekt steuerbare Abläufe in unserer Produktion. Dazu müssen alle Maschinen immer auf neuestem […]

    Mehr erfahren
  • 21. Januar 2019

    Beste kontrollierte Qualität aus Tradition …

    Wir handeln auf ganzer Linie sehr verantwortungsbewusst, haben durch unsere ausgeprägte Fach-Kompetenz in puncto Verpackungs-Herstellung, Flexibilität in der Abwicklung sowie […]

    Mehr erfahren