Scrollen!

Indaver und Suez planen Altholzkraftwerk in Belgien

Die Entsorger Indaver and Suez haben das Genehmigungsverfahren für den Bau eines Altholzkraftwerks in Doel in der Nähe von Antwerpen eingeleitet. Die auf den Namen „E-Wood“ (Energy from Wood) getaufte Anlage soll 2021 in Betrieb gehen und jährlich rund 180.000 Tonnen nicht recycelbare Holzabfälle verwerten, wie die beiden Unternehmen vergangene Woche mitteilte. Das Investitionsvolumen bezifferten sie auf 100 Mio €.
Als Brennstoff für die Anlage mit Wirbelschichtfeuerung sind behandeltes Altholz, Siebüberläufe aus Kompostierungsanlagen und andere nicht stofflich verwertbare Fraktionen vorgesehen. Die beiden Entsorger werden jeweils über die Hälfte der Kapazität verfügen und diese unabhängig von einander vermarkten. „Mit dieser Initiative bieten Indaver und Suez ihren Kunden, vorwiegend in Belgien und darüber hinaus in Nordwesteuropa, eine nachhaltige und wettbewerbsfähige Lösung für ihre nicht recycelbaren Holzabfälle“, teilen die Unternehmen mit.
Das E-Wood-Kraftwerk wird eine elektrische Leistung von 20 MW haben. Es soll vorrangig Strom erzeugen, aber auch Dampf in das Netzwerk „Ecluse“ einspeisen, das im März offiziell eröffnet wurde. Das Netz mit fünf Kilometern Länge versorgt mehrere Unternehmen der chemischen Industrie im Hafen Waasland mit Prozessdampf, mit dem Rücklauf werden außerdem die Büros des Hafenbetreibers DP World beheizt. Der Dampf stammt aus der Sleco-Anlage und einer Müllverbrennungsanlage von Indaver.
Die Abnehmer für den Dampf sind die Chemieunternehmen Ineos Phenol, ADPO, Lanxess Belgium, Monument Chemical und Ashland Specialties Belgium. Sie können jetzt den Angaben zufolge auf ihre eigene Energiegewinnung aus Erdgas verzichten und so bis zu 100.000 Tonnen CO2 jährlich einsparen. Die flämische Regierung förderte das Projekt mit zehn Mio €. Insgesamt wurden 30 Mio € in das Dampfnetz investiert.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren