Scrollen!

Shell tritt Konsortium zum chemischen Recycling bei

Die geplante Großanlage zum chemischen Recycling von Kunststoffabfall in Rotterdam macht Fortschritte. Inzwischen ist der Shell-Konzern dem Konsortium von Air Liquide, Nouryon (früher AkzoNobel Specialty Chemicals), Enerkem und dem Hafen von Rotterdam beigetreten. Die Partner entwickeln seit 2014 das „Waste2chemistry“-Projekt.
Das Konsortium will mit dem Vergasungsverfahren der kanadischen Firma Enerkem aus Kunststoff- und anderen Mischabfällen Methanol erzeugen. Im Rotterdamer Hafen soll dafür eine rund 200 Mio € teure chemische Recyclinganlage entstehen, die jährlich aus 360.000 Tonnen aufbereitetem Abfall rund 220.000 Tonnen Methanol erzeugt.
„Wir freuen uns sehr darüber, dass sich Shell unserem Kreis von Partnern anschließt“, sagte Marco Waas, der Vorsitzender des Projektkonsortiums ist und bei Nouryon für Innovation und Forschung verantwortet. Die Richtlinie der EU-Kommission über erneuerbare Energien, die 2021 in Kraft trete, und auch das Kreislaufwirtschaftspaket schafften ein ideales Umfeld.
Andrew Murfin, General Manager Advanced Biofuels bei Shell, zufolge haben moderne Biokraftstoffe, auch solche, die aus Biomethanol hergestellt werden, das Potenzial, insbesondere den Transportsektor zu entkarbonisieren. Derzeit ist vorgesehen, dass das von der Fabrik produzierte nachhaltige Methanol von Nouryon und Shell gekauft wird.

Investitionsentscheidung noch in diesem Jahr

Das Konsortium, das zu diesem Zweck ein Joint Venture gegründet hat, hat nach eigenen Angaben bereits eine Vielzahl an Vorbereitungsarbeiten, wie z.B. das Detail-Engineering und den Antrag auf den Bauvorbescheid, abgeschlossen. Im Laufe des Jahres solle auch eine definitive Investitionsentscheidung getroffen werden. Zunächst sollen die Entwicklungsarbeiten fortgesetzt und der Auswahlprozess für Engineering und Beschaffung abgeschlossen werden.

Aktuelles bei Wenner

  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren