Scrollen!

bvse fordert finanzielle Beteiligung der Hersteller an Kosten für Altgerätesammlung

In der Diskussion um die Neufassung des ElektroG und die Erreichung der neuen deutlich ambitionierteren Sammelquoten beim E-Schrott bringt der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) eine finanzielle Beteiligung der Hersteller an den Kosten für die Sammlung der Altgeräte ins Spiel. Aufgrund der veränderten Zusammensetzung der Sammelgruppen sowie der zunehmend geringeren Werthaltigkeit des E-Schrotts könnte die Eigenvermarktung der Altgeräte für die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger im Rahmen der Optierung immer unattraktiver werden, schreibt der bvse an die umweltpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen.
Sollten die Optierungen wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll sein, sei fraglich warum die Gebietskörperschaften noch in eine Verbesserung der Sammelinfrastruktur investieren sollten. In diesem Fall sollten sich daher die produktverantwortlichen Hersteller an der Finanzierung der Sammlung durch die „Bereitstellung einer Infrastrukturabgabe“ beteiligen, schlägt der bvse vor.
Aufgrund europäischer Vorgaben liegen die Sammelvorgaben beim E-Schrott seit diesem Jahr deutlich höher. Bezogen auf die in den drei Vorjahren durchschnittlich verkaufte Menge an Neugeräten müssen jetzt 65 Prozent gesammelt werden – bisher lag das Sammelziel bei 45 Prozent. Letzte Zahlen der Stiftung EAR sowie des Statistischen Bundesamtes deuten aber daraufhin, dass für die Erreichung dieses Ziels noch bis zu eine halbe Million Tonnen an Altgeräten in Deutschland fehlen.
Aus Sicht des bvse sind die Sammelmengen aber durchaus im Markt vorhanden. Allerdings laufe immer noch zu viel E-Schrott an den für die Behandlung von Altgeräten zugelassenen Anlagen vorbei. Als Gründe dafür nennt der Verband die weiterhin verbreitete Entsorgung von Kleingeräten über den Restmüll, die Abgabe von Altgeräten in der allgemeinen Schrottsammlung sowie den illegalen Export.
Den kompletten Bericht zu den Forderungen des bvse im Bereich der Altgerätesammlung lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 9/2019. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht das E-Paper ab Dienstag 14 Uhr zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Aktuelles bei Wenner

  • 26. Februar 2019

    Fertigkartonagen oder individuelle Verpackungslösungen

    Da ist bestimmt das Passende für Sie dabei! Was immer Sie als Hersteller verpacken möchten, ob Lebensmittel wie Fleisch- und […]

    Mehr erfahren
  • 11. Februar 2019

    Mit perfekter Technik in die Zukunft …

    … so sorgen wir für sichere und perfekt steuerbare Abläufe in unserer Produktion. Dazu müssen alle Maschinen immer auf neuestem […]

    Mehr erfahren
  • 21. Januar 2019

    Beste kontrollierte Qualität aus Tradition …

    Wir handeln auf ganzer Linie sehr verantwortungsbewusst, haben durch unsere ausgeprägte Fach-Kompetenz in puncto Verpackungs-Herstellung, Flexibilität in der Abwicklung sowie […]

    Mehr erfahren
  • 4. Januar 2019

    Unglaublich, aber …

    … über 100 Mio. Kartonagen verlassen jährlich unsere Produktion – das sind sage und schreibe 35.000 t Vollpappe, die wir […]

    Mehr erfahren
  • 21. Dezember 2018

    Wir sind zertifiziert …

    … denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert besonders gut und wird vereinfacht, wenn alle an einer Produktionskette beteiligten Unternehmen unter gleichen […]

    Mehr erfahren
  • 10. Dezember 2018

    Mit unserer eigenen starken LKW-Flotte …

    sind Ihre Kartonagen gedruckt und produziert garantiert innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen vor Ort … Wir können mit unseren […]

    Mehr erfahren
  • 4. Dezember 2018

    Wir bieten eine große Vielzahl an Fertigkartonagen an …

    – vielleicht ist auch gleich etwas Passendes für Sie dabei: da die Kartonschnitte und Stanz-Werkzeuge alle vorhanden sind, ist dies […]

    Mehr erfahren
  • 26. November 2018

    Wir produzieren Ihre ökologisch-biologische nachhaltige Verpackungen in BIO-Qualität!

    Als Spezialisten auf dem Sektor VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD bieten wir Ihnen BIO-Vollpappe-Verpackungen an – weg vom Plastikmüll! Wir […]

    Mehr erfahren
  • 19. November 2018

    Wir übernehmen Verantwortung für unsere Zukunft und Umwelt …

    … mit unserer umsichtigen Produktionweise! nahezu 100% recyceltes Material • 30% CO2-Einsparung • 30% eigene Stromerzeugung (große Photovoltaik-  Anlage, BHKW) […]

    Mehr erfahren
  • 12. November 2018

    Wir verfügen über große Lagerkapazitäten

    – so können wir Ihnen Ihre produzierte Ware in Teilmengen liefern, die Sie benötigen. Erst vor kurzem wurde eine weitere […]

    Mehr erfahren