Scrollen!

BDE gegen Finanzierung von Deponien durch die EU

Nach Ansicht des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) sollte die Finanzierung von Deponien in der EU durch Mittel aus Kohäsionsfonds beendet werden. Damit unterstützt der Verband das Vorhaben der EU-Kommission, die Beseitigung von Abfällen durch Verbrennung und Deponierung von einer Förderung auszuschließen.
Derzeit debattiert nach Angaben des BDE der Ausschuss der Regionen (AdR) über den Vorschlag der Kommission. Der AdR ist die Versammlung der Regional- und Kommunalvertreter in der EU. In der kommenden Woche – voraussichtlich am 20. Februar – wird dann der Ausschuss für regionale Entwicklung (REGI) des Europäischen Parlaments über den Vorschlag der Kommission zur neuen Förderperiode 2021-2027 der Kohäsionsfonds abstimmen. Der Kommissionsvorschlag von Ende Mai 2018 gibt unter anderem vor, dass zukünftig keine neue Infrastruktur zur Beseitigung von Abfällen mehr gefördert werden darf.
Der BDE setzt sich dafür ein, nur die sogenannte D-Liste aus dem Anhang 1 der Abfallrahmenrichtlinie, also die Deponierung und Verbrennung zum Zwecke der Beseitigung von Abfällen, aus dem Förderbereich der Kohäsionsfonds zu nehmen. Die Förderung für die thermische Abfallverwertung sollte aus Sicht des BDE im Rahmen der Kohäsionsfonds als Teil einer modernen Kreislaufwirtschaft erhalten bleiben.

“Beseitigung nicht mit EU-Zielen vereinbar”

Beseitigungsaktivitäten seien jedoch in keinem Fall mit den politischen Zielen der Europäischen Union im Bereich Kreislaufwirtschaft vereinbar. Die EU wolle die Wegwerfgesellschaft beenden und mittelfristig den Kreislauf für Rohstoffe schließen, so BDE-Präsident Peter Kurth im Vorfeld der Abstimmung.
„Man kann nicht auf Dauer Deponierung und bloße Verbrennung in den neuen Mitgliedstaaten fördern, wenn das dazu führt, dass unsere hiesigen Recyclingaktivitäten ins Hintertreffen geraten. Daher müssen wir den erforderlichen Schritt tun und die unterste Stufe der Abfallhierarchie, die Deponierung und die Verbrennung zu Zwecken der Beseitigung, aus dem Förderprogramm der Kohäsionsfonds ausschließen“, sagte Kurth. Nur das sei auch mit den politischen Zielen der EU vereinbar und steigere darüber hinaus die Wettbewerbsfähigkeit der Verwertung und des Recyclings.

Aktuelles bei Wenner

  • 7. Januar 2021

    Betriebsleiter Produktion im Interview

    Die Wenner-Redaktion im Dialog mit Herrn Lazar Cvetkovic Wenner-Redaktion Guten Tag, Herr Cvetkovic. Sie sind Betriebsleiter der Produktion. Was darf […]

    Mehr erfahren
  • 22. Dezember 2020

    Wir… mit Ihnen zusammen ins neue Jahr

    Wir alle haben das aufregende und ereignisreiche Jahr 2020 bald hinter uns gebracht und freuen uns nun erstmal auf Weihnachten. […]

    Mehr erfahren
  • 17. Dezember 2020

    E-Bike-Raum bei Wenner

    Wir, die Firma Wenner, setzen seit vielen Jahren aktiv auf Umweltschutz. Im Jahr 2020 haben wir wiederum einen großen Schritt […]

    Mehr erfahren
  • 27. November 2020

    Bericht der Fleischwirtschaft in der Ausgabe 11_2020

    Friedrich Wenner Umweltfreundliche Kartonagen Die Firma Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH (Versmold) ist ein Kartonagenhersteller, der sich auf die Herstellung von umweltfreundlichen […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren