Scrollen!

Preise für Altgeräteverwertung steigen

Hohe Abschläge der Hütten für Sekundärmetalle, sinkende Stahlschrottpreise sowie die anhaltende Problematik im Absatz von Kunststoffen aus dem E-Schrott – zum Jahresbeginn kämpfen die Verwerter von Elektro- und Elektronikaltgeräten vor allem mit widrigen Rahmenbedingungen auf der Erlösseite.
Hinzu kommt die Umstellung der Sammelgruppen, die vor allem bei den Großgeräten für einen steigenden Sortieraufwand gesorgt hat. Kostensteigerungen beklagen die Recycler auch in den Bereichen Logistik und Personal.

Neue Sammelgruppen verändern den Markt

Die Anpassungen der Verwertungspreise konnten zwar unter anderem wegen teilweise längerer Vertragslaufzeiten nicht überall im benötigten Umfang durchgesetzt werden. Die Konditionen für alle Gerätekategorien mit Ausnahme der Kühlgeräte wurden aber dennoch erheblich korrigiert.
Das trifft vor allem die Sammelgruppen der Groß- und Kleingeräte, deren Zusammensetzung sich durch die Neuzuordnung der Geräte im Dezember deutlich verändert hat und die auch am stärksten von den fallenden Erlösen sowie einer generell sinkenden Werthaltigkeit betroffen sind.
Die befragten Marktteilnehmer sind sich fast ausnahmslos sicher, dass diese beiden Gruppen mittelfristig aus dem Zuzahlungsbereich herausfallen und somit auch die Optierungen auslaufen werden. Die ersten Kommunen hätten sich bereits aus der Eigenvermarktung der Groß- und Kleingeräte verabschiedet, berichten Recycler. Weitere werden im Laufe des Jahres folgen, so die Erwartung im Markt.
Den vollständigen Bericht zum deutschen E-Schrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 06/2019. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle schon online zur Verfügung:

Marktbericht für Elektro- und Elektronikschrott

Aktuelles bei Wenner

  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie „HANDEL IST WANDEL“, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren