Scrollen!

Tönsmeier wird zu Prezero

Der Name Tönsmeier wird in der Entsorgungswirtschaft nach gut 91 Jahren bald der Vergangenheit angehören. In den kommenden Monaten wird der von der Neckarsulmer Schwarz-Gruppe übernommene Entsorger mit Sitz in Porta Westfalica ein so genanntes „Rebranding“ erfahren. Tönsmeier wird in Prezero umbenannt. Der aufwändige Prozess startet am heutigen Freitag.
Der Name Prezero ist seit wenigen Monaten zum einen als Vertriebsmarke für das Wertstoffmanagement bekannt und zum anderen auch Bestandteil des im Aufbau befindlichen Dualen Systems der Prezero Dual GmbH. Tönsmeier war von der Schwarz-Tochter Greencycle GmbH im Sommer komplett übernommen worden.
Das Entsorgungsunternehmen war 1927 gegründet worden und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von über 500 Mio € mit mehr als 3.000 Beschäftigten. Die bisherige Tönsmeier-Gruppe wird seit Oktober von drei Managern aus der Schwarz-Gruppe geleitet. Vorsitzender der Geschäftsführung ist Stephan Garvs, Peter Hartmann ist als kaufmännischer Geschäftsführer tätig. Lars Köhler trägt für das operative Geschäft die Verantwortung.
Kürzlich schloss die Schwarz-Gruppe einenSponsoring-Vertrag mit dem Fußballbundesligisten TSG Hoffenheim. Dabei sicherte sich die Schwarz-Gruppe im Rahmen einer strategischen Partnerschaft die Namensrechte für das Fußballstadion in Sinsheim, das seit dieser Woche Prezero-Arena heißt. Der Vertrag läuft den Angaben zufolge fünf Jahre mit einer Verlängerungsoption auf weitere fünf Jahre. Über die finanziellen Details wurde nichts bekannt.
Wie Prezero-Geschäftsleiter Dietmar Böhm erklärte, werden mit der TSG Hoffenheim gemeinsam zunächst Abfalltrennsysteme installiert. Die neuen Autogrammkarten der TSG-Spieler sollen künftig aus Graspapier bestehen, das aus Rasenschnitt stammt, kündigte Böhm an.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren