Scrollen!

Zentrale Stelle legt finale Orientierungshilfe vor

Die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister hat ihre finale Orientierungshilfe zum recyclinggerechten Design von Verpackungen veröffentlicht. Die Stiftung hat darüber Einvernehmen mit dem Umweltbundesamt erzielt. In Kreisen der Verpackungswirtschaft gibt es nach EUWID vorliegenden Informationen indes schwere Verstimmung über das Vorgehen. Es wird über mangelnde Transparenz geklagt.
Laut Stiftung wurden die Rückmeldungen zur Orientierungshilfe aus dem Konsultationsverfahren alle gesichtet und seitens der Stiftung im Hinblick auf die Berücksichtigung bewertet. Diese Bewertung wurde dem Umweltbundesamt übermittelt, welches in weit überwiegendem Teil die Bewertung der Stiftung bestätigt habe. Aus dem Konsenspapier wurde dann eine neue konsensuale Fassung der Orientierungshilfe erstellt. Diese sei nunmehr in der finalen Dokumentenfassung mit dem Umweltbundesamt abgestimmt. Das Einvernehmen liege seit dem 30. November 2018 vor.

Verpackungswirtschaft zeigt sich verwundert

Der Stiftung zufolge ist die Orientierungshilfe in ihrem Aufbau und den wesentlichen Inhalten erhalten geblieben. Für einen Teil der Vorschläge, die zwar bedenkenswert gewesen seien, aber in der kurzen Zeit nicht vertieft geprüft und umgesetzt werden konnten, wurde ein Arbeitsauftrag für den EK III (Expertenkreis recyclinggerechtes Design) erarbeitet. Dieser werde nun diesen Teil der Vorschläge bearbeiten und somit sichern, dass für die erste Fassung des Mindeststandards diese Themen angemessen berücksichtigt werden.
In der Verpackungswirtschaft zeigte man sich verwundert und kritisiert das Verfahren als nicht akzeptabel. So seien Stellungnahmen zum Entwurf dem EK III nicht zur Diskussion vorgelegt worden. Gefordert wird nun die Offenlegung von Bewertungskriterien. Kritisch gesehen wird auch, dass der Katalog für beteiligungspflichtige Verpackungen weniger als einen Monat vor Inkrafttreten des Verpackungsgesetzes immer noch nicht vorliege, was für die Unternehmen „katastrophal“ sei.
Zum Katalog erklärte die Stiftung, dass aufgrund der Komplexität auch Abstimmungsprozesse mit den beteiligten Behörden zeitlich nicht ganz kurzfristig möglich seien. „Wir hoffen, dass wir den Katalog noch im Dezember herausbringen können, um den vielen Anfragenden endlich zu ermöglichen, die Systembeteiligungspflicht auf einfache Weise für sich zu ermitteln“, erklärte die Stiftung in ihrem gestrigen Newsletter.

Aktuelles bei Wenner

  • 26. Februar 2019

    Fertigkartonagen oder individuelle Verpackungslösungen

    Da ist bestimmt das Passende für Sie dabei! Was immer Sie als Hersteller verpacken möchten, ob Lebensmittel wie Fleisch- und […]

    Mehr erfahren
  • 11. Februar 2019

    Mit perfekter Technik in die Zukunft …

    … so sorgen wir für sichere und perfekt steuerbare Abläufe in unserer Produktion. Dazu müssen alle Maschinen immer auf neuestem […]

    Mehr erfahren
  • 21. Januar 2019

    Beste kontrollierte Qualität aus Tradition …

    Wir handeln auf ganzer Linie sehr verantwortungsbewusst, haben durch unsere ausgeprägte Fach-Kompetenz in puncto Verpackungs-Herstellung, Flexibilität in der Abwicklung sowie […]

    Mehr erfahren
  • 4. Januar 2019

    Unglaublich, aber …

    … über 100 Mio. Kartonagen verlassen jährlich unsere Produktion – das sind sage und schreibe 35.000 t Vollpappe, die wir […]

    Mehr erfahren
  • 21. Dezember 2018

    Wir sind zertifiziert …

    … denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert besonders gut und wird vereinfacht, wenn alle an einer Produktionskette beteiligten Unternehmen unter gleichen […]

    Mehr erfahren
  • 10. Dezember 2018

    Mit unserer eigenen starken LKW-Flotte …

    sind Ihre Kartonagen gedruckt und produziert garantiert innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen vor Ort … Wir können mit unseren […]

    Mehr erfahren
  • 4. Dezember 2018

    Wir bieten eine große Vielzahl an Fertigkartonagen an …

    – vielleicht ist auch gleich etwas Passendes für Sie dabei: da die Kartonschnitte und Stanz-Werkzeuge alle vorhanden sind, ist dies […]

    Mehr erfahren
  • 26. November 2018

    Wir produzieren Ihre ökologisch-biologische nachhaltige Verpackungen in BIO-Qualität!

    Als Spezialisten auf dem Sektor VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD bieten wir Ihnen BIO-Vollpappe-Verpackungen an – weg vom Plastikmüll! Wir […]

    Mehr erfahren
  • 19. November 2018

    Wir übernehmen Verantwortung für unsere Zukunft und Umwelt …

    … mit unserer umsichtigen Produktionweise! nahezu 100% recyceltes Material • 30% CO2-Einsparung • 30% eigene Stromerzeugung (große Photovoltaik-  Anlage, BHKW) […]

    Mehr erfahren
  • 12. November 2018

    Wir verfügen über große Lagerkapazitäten

    – so können wir Ihnen Ihre produzierte Ware in Teilmengen liefern, die Sie benötigen. Erst vor kurzem wurde eine weitere […]

    Mehr erfahren