Scrollen!

Cewep und Eswet: Müllverbrennung ist CO2-Senke

Die Verbände Cewep und Eswet werben in Brüssel für die Müllverbrennung als Senke für Treibhausgasemissionen. In einem gemeinsamen Positionspapier der beiden Verbände zur “Langfristigen EU-Strategie zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen” heißt es, dass bei einer ordnungsgemäßen Abfallbewirtschaftung in der EU jährlich weit mehr als 200 Mio Tonnen CO2-Äquivalente vermieden werden könnten.
Die thermische Abfallverwertung könnte in diesem Bereich einen signifikanten Beitrag leisten. Cewep vertritt auf europäischer Ebene die MVA-Betreiber, Eswet ist der Verband der Anlagenbauer. Gemeinsam treten sie in Brüssel als „Waste-to-Energy-Sektor“ auf.
Müllverbrennung ist nach Darstellung der beiden Verbände eine bedeutende Methode, um die im Kreislaufwirtschaftspaket enthaltene Begrenzung der Siedlungsabfall-Deponierung umzusetzen. Gerade die Deponierung unbehandelter Siedlungsabfälle trage erheblich zum Klimawandel bei, da durch den Abbau kohlenstoffhaltiger Abfälle Methanemissionen entstehen. Über einen Zeitraum von 20 Jahren hat Methan in der Atmosphäre einen 72- bis 86-mal stärkeren Klimaeffekt als Kohlendioxid.

Abfalldeponierung als Klimaproblem

Insgesamt 14 Prozent der Nicht-CO2-Treibhausgase werden nach Angaben von Cewep und Eswet vom Abfallsektor emittiert. Die meisten dieser Emissionen verursachen Deponien. Angesichts des Ausmaßes der noch immer in der EU praktizierten Deponierung unbehandelter Siedlungsabfälle seien die Auswirkungen auf das Klima erheblich, so Cewep und Eswet in ihrem Positionspapier.
So wurden der europäischen Statistikbehörde Eurostat zufolge in der EU des Jahres 2016 rund 60 Mio Tonnen Siedlungsabfälle ohne eine Vorbehandlung auf die Deponie gekippt. Würden diese Abfälle in die thermische Abfallverwertung umgeleitet, könnten die klimarelevanten Emissionen deutlich verringert werden.
Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 49/2018 von EUWID Recycling und Entsorgung.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    DIE STELLE IST LEIDER VERGEBEN!

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren