Scrollen!

Erneute Warnung vor Klassifizierung von Titandioxid

Der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) hat erneut vor den Folgen einer Klassifizierung des Weißpigments Titandioxid als „wahrscheinlich krebserregend der Kategorie 2“ für die Abfallentsorgung gewarnt. In einer im November veröffentlichten Stellungnahme des Verbandes heißt es, eine entsprechende Einstufung reduziere die Möglichkeiten dramatisch, titandioxidhaltige Abfälle zu recyceln.
Am 11. und 12. Dezember tagt der REACH-Regelungsausschuss, sagte VdL-Geschäftsführer Martin Engelmann im Gespräch mit EUWID. Titandioxid ist hier auf der Tagesordnung, jedoch wird der Regelungsausschuss zunächst über die mögliche Einstufung von Titandioxid diskutieren. Am 14. und 15. Februar plant die Kommission nach Aussage Engelmanns über die Änderung der CLP-Verordnung abstimmen zu lassen.
Vor einiger Zeit hatte die Kommission einen Vorschlag unterbreitet, mit dem die Auswirkungen einer Klassifizierung von Titandioxid auf den Entsorgungsbereich abgemildert werden sollte. Die Klarstellung will Brüssel in Form einer Guidance, also einer Leitlinie veröffentlichen.
Im Detail hatte die Brüsseler Behörde vorgeschlagen, die Einstufung von Titandioxid auf pulverförmige Abfälle zu beschränken, wenn mindestens ein Prozent titandioxidhaltige Partikel mit einem Durchmesser von weniger als zehn Mikrometer (µm) enthalten sind.
Der VdL fürchtet, dass der Kommissionsvorschlag in der Praxis nicht umsetzbar ist und künftig viele Abfälle aus dem Bau- und Abbruchbereich unter der Schlüsselnummer 17 02 04* entsorgt werden müssen. Darunter fallen Abfälle, die aus Glas, Kunststoff oder Holz bestehen und die gefährliche Stoffe enthalten oder durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind. Betroffen sein könnten unter anderem Fensterrahmen aus Kunststoff und laminierte Folien, heißt es in dem Positionspapier des VdL.

BDI, VCI und BDE schreiben an die Kommission

Unterdessen haben sich Verbände der deutschen Wirtschaft an Brüssel gewandt, um eine Klassifizierung von Titandioxid zu verhindern. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Verband der Chemischen Industrie (VCI) und der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) haben Ende der vergangenen Woche an den Vizepräsidenten der EU-Kommission, Frans Timmermans und den Wettbewerbskommissar Jyrki Katainen geschrieben.
In ihrem Schreiben bitten die Verbände die beiden Kommissare, gegen die Klassifizierung von Titandioxid als wahrscheinlich krebserregend (Kategorie 2) zu stimmen und den deutschen Alternativvorschlag zu unterstützen. Deutschland hatte vorgeschlagen, die Staubgrenzwerte europaweit zu harmonisieren.
Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 49/2018 von EUWID Recycling und Entsorgung.

Aktuelles bei Wenner

  • 26. Februar 2019

    Fertigkartonagen oder individuelle Verpackungslösungen

    Da ist bestimmt das Passende für Sie dabei! Was immer Sie als Hersteller verpacken möchten, ob Lebensmittel wie Fleisch- und […]

    Mehr erfahren
  • 11. Februar 2019

    Mit perfekter Technik in die Zukunft …

    … so sorgen wir für sichere und perfekt steuerbare Abläufe in unserer Produktion. Dazu müssen alle Maschinen immer auf neuestem […]

    Mehr erfahren
  • 21. Januar 2019

    Beste kontrollierte Qualität aus Tradition …

    Wir handeln auf ganzer Linie sehr verantwortungsbewusst, haben durch unsere ausgeprägte Fach-Kompetenz in puncto Verpackungs-Herstellung, Flexibilität in der Abwicklung sowie […]

    Mehr erfahren
  • 4. Januar 2019

    Unglaublich, aber …

    … über 100 Mio. Kartonagen verlassen jährlich unsere Produktion – das sind sage und schreibe 35.000 t Vollpappe, die wir […]

    Mehr erfahren
  • 21. Dezember 2018

    Wir sind zertifiziert …

    … denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert besonders gut und wird vereinfacht, wenn alle an einer Produktionskette beteiligten Unternehmen unter gleichen […]

    Mehr erfahren
  • 10. Dezember 2018

    Mit unserer eigenen starken LKW-Flotte …

    sind Ihre Kartonagen gedruckt und produziert garantiert innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen vor Ort … Wir können mit unseren […]

    Mehr erfahren
  • 4. Dezember 2018

    Wir bieten eine große Vielzahl an Fertigkartonagen an …

    – vielleicht ist auch gleich etwas Passendes für Sie dabei: da die Kartonschnitte und Stanz-Werkzeuge alle vorhanden sind, ist dies […]

    Mehr erfahren
  • 26. November 2018

    Wir produzieren Ihre ökologisch-biologische nachhaltige Verpackungen in BIO-Qualität!

    Als Spezialisten auf dem Sektor VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD bieten wir Ihnen BIO-Vollpappe-Verpackungen an – weg vom Plastikmüll! Wir […]

    Mehr erfahren
  • 19. November 2018

    Wir übernehmen Verantwortung für unsere Zukunft und Umwelt …

    … mit unserer umsichtigen Produktionweise! nahezu 100% recyceltes Material • 30% CO2-Einsparung • 30% eigene Stromerzeugung (große Photovoltaik-  Anlage, BHKW) […]

    Mehr erfahren
  • 12. November 2018

    Wir verfügen über große Lagerkapazitäten

    – so können wir Ihnen Ihre produzierte Ware in Teilmengen liefern, die Sie benötigen. Erst vor kurzem wurde eine weitere […]

    Mehr erfahren