Scrollen!

TSR und Scholz fordern „Nationalen Rat Recycling“

Die Metallrecycler Scholz und TSR fordern einen „Nationalen Rat Recycling“. Das Gremium soll eine Art überparteiliches Forum sein, in dem sich Wirtschaftsverbände, Zivilgesellschaft und Politik einbringen können, um die Nachhaltigkeitsziele hinsichtlich des Ressourcenschutzes zu bündeln und regulative Anforderungen zu formulieren, hieß es aus dem Hause Scholz. Die partikularen Forderungen der vielen verschiedenen Interessen soll der Rat in Bezug auf den Ressourcenschutz und das Recycling verknüpfen und auf politischer Ebene zusammenfassen.
Im Gespräch mit EUWID stellte der Scholz-Sprecher klar, dass der „Recyclingrat“ nicht auf bestimmte Stoffströme wie beispielsweise Altmetalle beschränkt sein soll, sondern es um eine gesamtgesellschaftliche Debatte über den nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen und deren Rückgewinnung gehen soll. Auch der Teilnehmerkreis soll grundsätzlich nicht beschränkt sein: Sowohl die Verbände der Industrie und der Entsorgungswirtschaft sowie Umweltverbände, Gewerkschaften und politische Vertreter seien eingeladen sich zu beteiligen. Der Rat soll „so breit wie möglich“ aufgestellt sein, hieß es, und möglichst viele Inputgeber haben. Details sollen bei einer Folgeveranstaltung geklärt werden, die am 31. Januar in der Landesvertretung von Baden-Württemberg in Berlin stattfinden soll.
Eine breite gesellschaftliche Debatte über den Umgang mit Ressourcen und die Möglichkeiten der Rückgewinnung ist nach Auffassung der beiden Unternehmen längst überfällig. Deutschland müsse dringend eine Rohstoffwende einleiten, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Scholz und der Remondis-Tochter TSR zur Vorstellung des Positionspapieres.
Trotz hoher Sammelquoten werde in Deutschland zu wenig recycelt. Schätzungsweise weniger als ein Fünftel der Rohstoffe in der deutschen Industrie komme aus wiederverwertetem Material. Der Nationale Rat für Recycling soll dazu beitragen, die enormen Umweltschutz-Potenziale durch verstärktes Recycling zu heben.
Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 46/2018 von EUWID Recycling und Entsorgung.

Aktuelles bei Wenner

  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren