Scrollen!

Übernahme des Veolia-Anteils an Transdev durch Rethmann bestätigt

Die Rethmann-Gruppe will den 30-prozentigen Anteil am Verkehrsunternehmen Transdev von Veolia übernehmen. Das hat der Konzern heute bestätigt. Darüber hinaus will Rethmann seine in der Tochtergesellschaft Rhenus Veniro gebündelten Aktivitäten im öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland in die Transdev-Gruppe einbringen. Dadurch werde der Anteil von Rethmann an Transdev bei 34 Prozent liegen, heißt es weiter. Der geplante Einstieg der Remondis-Mutter bei Transdev steht noch unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigungen. Veolia bezifferte den Kaufpreis auf 340 Mio €.
„Wir wollen unsere Expertise in der internationalen Logistik, in den Dienstleistungen für die öffentliche Hand und unser langfristig ausgerichtetes Modell einer Unternehmensgruppe in Familienhand im Dienste von Transdev einsetzen, um optimale, auf die Kunden ausgerichtete Mobilitätslösungen weiterzuentwickeln“, erklärte Ludger Rethmann anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Paris.
Die Transdev-Gruppe erzielt bereits jetzt 60 Prozent ihres Gesamtumsatzes von rund 6,6 Mrd € außerhalb Frankreichs. Allein in Deutschland liegt der Umsatz bei 900 Mio €, womit das Unternehmen den Angaben zufolge hinter der Deutschen Bahn der zweitgrößte Akteur auf dem regionalen Eisenbahnmarkt ist. Die Aktivitäten von Transdev sollen durch den Einstieg von Rethmann noch stärker international ausgerichtet werden. Neben dem Ausbau in Deutschland sollen auch die Aktivitäten in Osteuropa vorangetrieben werden, wobei man auch dort auf die Erfahrungen von Rethmann setzen will.
Der Rethmann-Konzern erzielt eigenen Angaben zufolge mit seinen drei SpartenRemondis, Rhenus und Saria einen Gesamtumsatz von 14,4 Mrd € – ohne öffentlich-private Partnerschaften. Durch den geplanten Einstieg bei Transdev sowie die in der letzten Woche angekündigteÜbernahme des Grünen Punkts dürften die Umsatzerlöse des Familienunternehmens um weitere 2,5 Mrd € steigen. Geld für weitere Expansionen dürfte aber dennoch weiterhin vorhanden sein. Der Konzern beziffert das Eigenkapital auf rund drei Mrd €. DSD und die Transdev-Anteile dürften Rethmann insgesamt knapp 500 Mio € kosten.
Mehrheitseigner von Transdev bleibt mit 66 Prozent der Kapitalanteile und über zwei Dritteln der Stimmrechte die staatliche französische Bank Caisse des Depots (CDC). Der Verwaltungsrat von Transdev soll künftig aus elf Mitgliedern bestehen – sechs vertreten CDC, drei die Rethmann-Gruppe, einer kommt aus dem Kreis der Mitarbeiter und ein Verwaltungsratsmitglied ist unabhängig.

Aktuelles bei Wenner

  • 27. November 2020

    Bericht der Fleischwirtschaft in der Ausgabe 11_2020

    Friedrich Wenner Umweltfreundliche Kartonagen Die Firma Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH (Versmold) ist ein Kartonagenhersteller, der sich auf die Herstellung von umweltfreundlichen […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren