Scrollen!

Übernahme des Veolia-Anteils an Transdev durch Rethmann bestätigt

Die Rethmann-Gruppe will den 30-prozentigen Anteil am Verkehrsunternehmen Transdev von Veolia übernehmen. Das hat der Konzern heute bestätigt. Darüber hinaus will Rethmann seine in der Tochtergesellschaft Rhenus Veniro gebündelten Aktivitäten im öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland in die Transdev-Gruppe einbringen. Dadurch werde der Anteil von Rethmann an Transdev bei 34 Prozent liegen, heißt es weiter. Der geplante Einstieg der Remondis-Mutter bei Transdev steht noch unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigungen. Veolia bezifferte den Kaufpreis auf 340 Mio €.
„Wir wollen unsere Expertise in der internationalen Logistik, in den Dienstleistungen für die öffentliche Hand und unser langfristig ausgerichtetes Modell einer Unternehmensgruppe in Familienhand im Dienste von Transdev einsetzen, um optimale, auf die Kunden ausgerichtete Mobilitätslösungen weiterzuentwickeln“, erklärte Ludger Rethmann anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Paris.
Die Transdev-Gruppe erzielt bereits jetzt 60 Prozent ihres Gesamtumsatzes von rund 6,6 Mrd € außerhalb Frankreichs. Allein in Deutschland liegt der Umsatz bei 900 Mio €, womit das Unternehmen den Angaben zufolge hinter der Deutschen Bahn der zweitgrößte Akteur auf dem regionalen Eisenbahnmarkt ist. Die Aktivitäten von Transdev sollen durch den Einstieg von Rethmann noch stärker international ausgerichtet werden. Neben dem Ausbau in Deutschland sollen auch die Aktivitäten in Osteuropa vorangetrieben werden, wobei man auch dort auf die Erfahrungen von Rethmann setzen will.
Der Rethmann-Konzern erzielt eigenen Angaben zufolge mit seinen drei SpartenRemondis, Rhenus und Saria einen Gesamtumsatz von 14,4 Mrd € – ohne öffentlich-private Partnerschaften. Durch den geplanten Einstieg bei Transdev sowie die in der letzten Woche angekündigteÜbernahme des Grünen Punkts dürften die Umsatzerlöse des Familienunternehmens um weitere 2,5 Mrd € steigen. Geld für weitere Expansionen dürfte aber dennoch weiterhin vorhanden sein. Der Konzern beziffert das Eigenkapital auf rund drei Mrd €. DSD und die Transdev-Anteile dürften Rethmann insgesamt knapp 500 Mio € kosten.
Mehrheitseigner von Transdev bleibt mit 66 Prozent der Kapitalanteile und über zwei Dritteln der Stimmrechte die staatliche französische Bank Caisse des Depots (CDC). Der Verwaltungsrat von Transdev soll künftig aus elf Mitgliedern bestehen – sechs vertreten CDC, drei die Rethmann-Gruppe, einer kommt aus dem Kreis der Mitarbeiter und ein Verwaltungsratsmitglied ist unabhängig.

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Mai 2019

    Ausbildung bei Wenner

    Unsere Mitarbeiter sind uns sehr wichtig und liegen uns am Herzen! In guten Facharbeitern liegt für jeden Betrieb ein Riesen-Potential! […]

    Mehr erfahren
  • 23. April 2019

    Biologisch und Ökologisch

    Wir als Profis im Bereich VERPACKUNGEN AUS VOLLPAPPE FÜR FOOD
bieten Ihnen Verpackungen aus BIO-Vollpappe – weg vom Plastikmüll. Unsere Umwelt […]

    Mehr erfahren
  • 8. April 2019

    WIR GEBEN IHNEN EINEN EINBLICK IN UNSERE WURZELN…

    1930: Gründung unseres Unternehmens – hier noch als Friedrich Wenner Holzkistenfabrik. 1948: Eintritt des Sohnes Ewald Wenner in den Familienbetrieb […]

    Mehr erfahren
  • 1. April 2019

    WIR PRODUZIEREN KARTONAGEN FÜR VIELE BRANCHEN…

    …und alle haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Kartonagen. Beispielsweise ist es bei Gemüseverpackungen wichtig, dass der Karton trotz des Feuchtigkeitsgehaltes […]

    Mehr erfahren
  • 26. Februar 2019

    Fertigkartonagen oder individuelle Verpackungslösungen

    Da ist bestimmt das Passende für Sie dabei! Was immer Sie als Hersteller verpacken möchten, ob Lebensmittel wie Fleisch- und […]

    Mehr erfahren
  • 11. Februar 2019

    Mit perfekter Technik in die Zukunft …

    … so sorgen wir für sichere und perfekt steuerbare Abläufe in unserer Produktion. Dazu müssen alle Maschinen immer auf neuestem […]

    Mehr erfahren
  • 21. Januar 2019

    Beste kontrollierte Qualität aus Tradition …

    Wir handeln auf ganzer Linie sehr verantwortungsbewusst, haben durch unsere ausgeprägte Fach-Kompetenz in puncto Verpackungs-Herstellung, Flexibilität in der Abwicklung sowie […]

    Mehr erfahren
  • 4. Januar 2019

    Unglaublich, aber …

    … über 100 Mio. Kartonagen verlassen jährlich unsere Produktion – das sind sage und schreibe 35.000 t Vollpappe, die wir […]

    Mehr erfahren
  • 21. Dezember 2018

    Wir sind zertifiziert …

    … denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert besonders gut und wird vereinfacht, wenn alle an einer Produktionskette beteiligten Unternehmen unter gleichen […]

    Mehr erfahren
  • 10. Dezember 2018

    Mit unserer eigenen starken LKW-Flotte …

    sind Ihre Kartonagen gedruckt und produziert garantiert innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen vor Ort … Wir können mit unseren […]

    Mehr erfahren