Scrollen!

Remondis-Mutter Rethmann will Transdev-Anteil von Veolia übernehmen

Die deutsche Rethmann-Gruppe will offenbar beim Verkehrsunternehmen Transdev einsteigen. Der französische Umweltkonzern Veolia will seinen 30-prozentigen Anteil an Transdev offenbar an die Remondis-Mutter verkaufen. Der Deal soll laut Medienberichten bereits diese Woche über die Bühne gehen. Den Kaufpreis für den 30-prozentigen Anteil schätzen Beobachter auf 330 Mio € bis 350 Mio €.
Transdev gehört zu 70 Prozent dem staatlichen Finanzinstitut Caisse des Depots (CDC). Die Firmen wollten sich zur Transaktion nicht äußern. CDC hatte im Juli angekündigt, bis Ende Sommer zu entscheiden, ob der 30-prozentige Anteil von Veolia gekauft oder ein Geschäft mit einem neuen Investor abgeschlossen werden soll.
Die Rethmann-Gruppe hatte bereits vor mehreren Jahren Interesse an einem Einstieg bei Transdev gezeigt. Über ihre Tochtergesellschaft Rhenus Veniro ist Rethmann bereits im öffentlichen Nahverkehr aktiv. Beobachter erwarten, dass Rethmann diese Aktivitäten in Transdev einbringen wird.
Transdev ist in rund 20 Ländern aktiv im Personennahverkehr und gilt dabei in Deutschland mit einem Umsatz von rund 900 Mio € als zweitgrößtes Unternehmen nach der Deutschen Bahn. Der Gesamtumsatz von Transdev lag 2017 bei rund 6,6 Mrd €, insgesamt beschäftigt das Unternehmen 82.000 Mitarbeiter.

Aktuelles bei Wenner

  • 27. November 2020

    Bericht der Fleischwirtschaft in der Ausgabe 11_2020

    Friedrich Wenner Umweltfreundliche Kartonagen Die Firma Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH (Versmold) ist ein Kartonagenhersteller, der sich auf die Herstellung von umweltfreundlichen […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren