Scrollen!

Angebotsüberhang und Exportgeschäft ziehen Stahlschrottpreise nach unten

Die Stahlwerke konnten in den Septemberverhandlungen mit den Schrotthändlern teils deutliche Preisabschläge heraushandeln. „Sie saßen am längeren Hebel“, kommentierte ein Händler gegenüber EUWID.
Nach den Sommermonaten, in denen die Stahlwerke die Arbeit in der Regel ein bis drei Wochen, in Italien auch den kompletten August ruhen ließen, waren bei den Schrottbetrieben große Mengen Material aufgelaufen, so dass das Angebot die Nachfrage überstieg. Gleichzeitig drückten auch die stark gesunkenen Exportpreise das Schrottpreisniveau in Deutschland.
Das Schrottaufkommen ist aktuell hoch. Die Produktionen in der Automobil- und Maschinenbauindustrie wurden in den Sommermonaten nur geringfügig runtergefahren, der Entfall bei Neuschrott blieb auf einem guten Niveau, berichtet ein Händler. Gleichzeitig hält die gute Baukonjunktur an, was sich in einem hohen Aufkommen an Industrie- und Abbruchschrott niederschlage. Allerdings bekommt der Schrotthandel das Material nicht los. Vor allem die niedrigen Pegelstände der deutschen Flüsse bereiten den Betrieben große Probleme. Die Schiffe könnten nur maximal zur Hälfte beladen werden, wodurch sich die Frachtkosten je Tonne verdoppelten. „Die Verladestellen sind rappelvoll. Wir kriegen das Material nicht weg“, beklagte ein Gesprächspartner. Aufgrund der weiterhin begrenzten logistischen Kapazitäten der Speditionen und im Bahnverkehr gebe es auch nicht die Möglichkeit, mit den Mengen auf die Straße oder Schiene auszuweichen.
Für Oktober rechnen die EUWID-Gesprächspartner mehrheitlich mit stabilen Schrottpreisen. Viel werde wie üblich von den Exportpreisen abhängen, weswegen die Branche mit Argusaugen auf die weitere Entwicklung in der Türkei blickt.
Der vollständige Bericht zum deutschen Stahlschrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie in der kommenden Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 39/2018. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle ab sofort auch online zur Verfügung:

EUWID Preisspiegel Stahlschrott Deutschland

Aktuelles bei Wenner

  • 3. Juli 2020

    ALS UNTERSTÜTZUNG UNSERES TEAMS SUCHEN WIR ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINEN ELEKTRONIKER FÜR BETRIEBSTECHNIK (M/W/D)

    Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und produzieren mit modernster Maschinentechnologie (Drucken, Stanzen, Kleben, Palettierrobotik) Faltkartonagen. Die Weiterentwicklung unseres Betriebes erfordert […]

    Mehr erfahren
  • 29. Mai 2020

    Als Unterstützung des Produktionsleiters suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Produktionsassistenten (m/w/d)

    Die Friedrich Wenner Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerk GmbH mit Sitz in Versmold ist ein auf Vollpappeverpackung spezialisierter Verpackungshersteller. Die innovativen Verpackungslösungen werden […]

    Mehr erfahren
  • 8. Mai 2020

    MAN liefert erstmals Elektro-Lkw aus – und startet damit in Versmold

    Nachhaltigkeit gehört seit vielen Jahren zur Firmenpolitik des Versmolder Vollpappen-Verarbeitungswerkes. Mit der Anschaffung eines durch Strom betriebenen Nutzfahrzeuges schlägt der […]

    Mehr erfahren
  • 5. Mai 2020

    Versmolder Traditionsbetrieb hat neuen Eigentümer – und wächst gewaltig

    Das Jahr des 90. Geburtstages ist für das Vollpappen-Verarbeitungswerk Wenner ein richtungweisendes. Der Verkauf an die Halbzellstoff-Industrie GmbH soll neue […]

    Mehr erfahren
  • 20. März 2020

    Aktuelle Information zur Corona-Krise

    Informationsschreiben zur COVID-19

    Mehr erfahren
  • 4. Februar 2020

    Reduzierung von Kunststoff zugunsten von Pappe …

    Das wünschen sich nach einer Umfrage die meisten Konsumenten! Dies ist das Ergebnis der Studie “HANDEL IST WANDEL”, die vom […]

    Mehr erfahren
  • 14. Januar 2020

    Unser Öko-Kreislauf!

    Alle Pappenreste, die bei der Produktion von Kartonagen anfallen, sammeln wir in einem riesigen Container, denn bei 7 großen Stanzautomaten […]

    Mehr erfahren
  • 5. Dezember 2019

    CO2-Ersparnis durch eigene Stromherstellung …

    … und wir stecken uns immer wieder höhere Ziele! Wir produzieren mit der Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern […]

    Mehr erfahren
  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren