Scrollen!

Angebotsüberhang und Exportgeschäft ziehen Stahlschrottpreise nach unten

Die Stahlwerke konnten in den Septemberverhandlungen mit den Schrotthändlern teils deutliche Preisabschläge heraushandeln. „Sie saßen am längeren Hebel“, kommentierte ein Händler gegenüber EUWID.
Nach den Sommermonaten, in denen die Stahlwerke die Arbeit in der Regel ein bis drei Wochen, in Italien auch den kompletten August ruhen ließen, waren bei den Schrottbetrieben große Mengen Material aufgelaufen, so dass das Angebot die Nachfrage überstieg. Gleichzeitig drückten auch die stark gesunkenen Exportpreise das Schrottpreisniveau in Deutschland.
Das Schrottaufkommen ist aktuell hoch. Die Produktionen in der Automobil- und Maschinenbauindustrie wurden in den Sommermonaten nur geringfügig runtergefahren, der Entfall bei Neuschrott blieb auf einem guten Niveau, berichtet ein Händler. Gleichzeitig hält die gute Baukonjunktur an, was sich in einem hohen Aufkommen an Industrie- und Abbruchschrott niederschlage. Allerdings bekommt der Schrotthandel das Material nicht los. Vor allem die niedrigen Pegelstände der deutschen Flüsse bereiten den Betrieben große Probleme. Die Schiffe könnten nur maximal zur Hälfte beladen werden, wodurch sich die Frachtkosten je Tonne verdoppelten. „Die Verladestellen sind rappelvoll. Wir kriegen das Material nicht weg“, beklagte ein Gesprächspartner. Aufgrund der weiterhin begrenzten logistischen Kapazitäten der Speditionen und im Bahnverkehr gebe es auch nicht die Möglichkeit, mit den Mengen auf die Straße oder Schiene auszuweichen.
Für Oktober rechnen die EUWID-Gesprächspartner mehrheitlich mit stabilen Schrottpreisen. Viel werde wie üblich von den Exportpreisen abhängen, weswegen die Branche mit Argusaugen auf die weitere Entwicklung in der Türkei blickt.
Der vollständige Bericht zum deutschen Stahlschrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie in der kommenden Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 39/2018. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle ab sofort auch online zur Verfügung:

EUWID Preisspiegel Stahlschrott Deutschland

Aktuelles bei Wenner

  • 4. November 2019

    Unser gemeinschaftliches Engagement für dieses Jahr, um noch mehr CO2 einzusparen …

    Hier zählen für uns auch die kleinen Schritte zur CO2-Ersparnis, deshalb haben wir in diesem Jahr die Idee gleich zu […]

    Mehr erfahren
  • 18. Oktober 2019

    Reduzierung von Kunststoffverpackungen zugunsten von Pappe …

    KARTON MIT KUNSTSTOFFFREIER ÖKOBARRIERE Verbraucher und Markenhersteller haben großen Bedarf angemeldet an nachhaltigeren Alternativen zu Plastikverpackungen und dies überall auf […]

    Mehr erfahren
  • 8. Oktober 2019

    Wir engagieren uns beim Thema Ausbildung …

    der gemeinsam mit •   der Stadt Versmold, •   IGEV, der Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold •   IG-GV, der Interessengemeinschaft […]

    Mehr erfahren
  • 24. September 2019

    Kartonagen besonders für wohlüberlegte, schnelle Entschlüsse …

    Sie benötigen zeitnah Kartonagen für Ihre Waren, um diese geschützt zu Ihren Kunden oder zum Verbraucher zu transportieren und dann […]

    Mehr erfahren
  • 9. September 2019

    „Wälder für immer für alle“ …

    eine Initiative von FSC. Wir alle sind gefordert, eine gesunde, intakte Umwelt an unsere Kinder weiterzugeben, in der es für […]

    Mehr erfahren
  • 20. August 2019

    Recycling-Material 

    … einsetzen, wo es perfekt geht! Mit Verpackungen aus Vollpappe können Sie zu Recht ein reines ökologisches Gewissen haben, denn […]

    Mehr erfahren
  • 8. August 2019

    Wir entwickeln Lösungen, wo wir gefordert sind …

    Es gibt sehr viele Produkt-Bereiche, aber eines ist klar: jedes Produkt braucht seine spezifische Verpackung. Egal, ob • z.B. für […]

    Mehr erfahren
  • 22. Juli 2019

    Vollpappe, der perfekte Werkstoff …

    Kunststoff zu ersetzen ist in vielen Bereichen nicht ganz einfach, aber in der Verpackungsindustrie wird der Rohstoff VOLLPAPPE mit großem […]

    Mehr erfahren
  • 8. Juli 2019

    ENERGIEWENDE: Wir stecken uns seit Jahren hohe Ziele!

    Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein allgemeines, rechtsverbindliches weltweites Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das 2020-Paket […]

    Mehr erfahren
  • 24. Juni 2019

    EU verbannt Plastik-Produkte

    Nun geht es zur Sache: ab 2021 soll die vereinbarte Kunststoff-Richtlinie in der gesamten EU umgesetzt werden, um die Gesundheit […]

    Mehr erfahren